zur Navigation springen

Alkohol im Verkehr : Lübeckerin fährt betrunken zum Unfallort ihres Sohnes

vom

Mit 1,88 Promille wurde die Mutter von der Polizei gestoppt, als sie zu ihrem Sohn wollte, der nahe Lübeck-Schlutup in einen Unfall verwickelt war.

von
erstellt am 10.Okt.2017 | 17:11 Uhr

Lübeck-Schlutup | Eine Mutter fährt mit dem Auto zu ihrem Sohn, der im Bereich der Abfahrt von der Bundesstraße 75 nach Lübeck-Schlutup in einen Unfall verwickelt ist – und wird von der Polizei wegen Trunkenheit am Steuer angehalten.

Gegen 23 Uhr kam es am späten Samstagabend zu dem Unfall, der zunächst ohne besondere Vorkommnisse von der Polizei aufgenommen wurde. Währenddessen erschien die Mutter des 27-jährigen Unfallverursachers, um ihren unverletzten Sohn abzuholen. Die 55-Jährige stellte ihr Fahrzeug zunächst ziemlich nah an der Unfallstelle ab und wurde daher von den Beamten aufgefordert, mit ihrem Pkw ein Stück beiseite zu fahren.

Die Lübeckerin kam dieser Aufforderung nach, fuhr jedoch auffällig langsam und trotz völliger Dunkelheit ohne jegliche Beleuchtung. Als sie gegen 23.30 Uhr zur Unfallstelle zurückkam, nahmen die Beamten deutliche Anzeichen von vorausgegangenem Alkoholkonsum wahr.

Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest bei der Frau ergab einen vorläufigen Wert von 1,88 Promille. Dennoch zeigte die Dame sich vollkommen uneinsichtig. Sie habe doch niemanden geschädigt, und es habe sich schließlich um einen Notfall gehandelt.

Die erforderliche Blutprobenentnahme wurde kurz nach 0 Uhr auf der Wache des 3. Polizeirevieres durchgeführt. Gegen die Dame wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Nachdem die polizeilichen Maßnahmen beendet waren, konnte die Lübeckerin von ihrem Sohn abgeholt werden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert