zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

24. September 2017 | 07:11 Uhr

Lübecker Footballteam verliert in Paderborn

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 01.Jun.2015 | 11:34 Uhr

Die Zweitliga-Footballer der Lübeck Cougars haben mit 11:40 (3:20) deutlich bei Tabellenführer Paderborn Dolphins verloren. Bei den Lübeckern lief vor allem im Angriff wenig zusammen. So leistete sich die Cougars-Offense vier Turnovers, das sind Ballverluste.

„Wir haben heute einfach zu wenig Einsatz gezeigt“, bemängelte Cheftrainer Willie J. Robinson. Dabei sah es zu Beginn gar nicht so schlecht aus für die Cougars. Fast das gesamte erste Viertel war die Offense um Quarterback Perez Mattison in Ballbesitz, allerdings setzte Kicker Dennis Blaesner zunächst ein Field Goal neben die Pfosten. Weil Paderborn im ersten Angriffsspielzug aber gleich den Ball verlor, bekamen die Cougars eine zweite Chance. Erneut reichte es aber nicht zum Touchdown, dafür traf Blaesner dieses Mal aus 30 Yards Entfernung. Das war vor rund 20 mitgereisten Cougars-Fans die 3:0-Führung. Die Paderborner nutzen danach die Fehler durch Bert Smith, Zach Cavanaugh und Phillip Gamble aus und zogen zur Pause auf 20:3 davon. Auch nach der Pause fanden die Cougars nicht ins Spiel. Erst Ende des dritten Quarters punkteten die Cougars nach einem langen Lauf von Runningback Jamie Dale sowie einer anschließenden Conversion von Preston Bailey – nach Touchdowns von Dominik Gröne und Cavanaugh stand es allerdings bereits 11:33. Dolphins-Runningback Marko Rieger setzt den Schlusspunkt hinter ein für die Cougars enttäuschendes Spiel. Im letzten Spielzug der Partie verletzte sich Receiver Berend Grube am Knie. Eine Diagnose steht noch aus.

„Die Mannschaft ist einfach mental noch nicht so weit, zu viele Rückschläge auf einmal zu verkraften“, meinte Defense-Coordinator Philipp Stursberg. Head Coach Robinson sagte: „Wir müssen jetzt so schnell wieder möglich in die Spur finden. Zehn Spiele liegen noch vor uns. Das ist eine ganze Menge.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen