zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

13. Dezember 2017 | 14:39 Uhr

Lübecker Bucht immer beliebter

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Tourismus-Agentur zieht in Scharbeutz Bilanz

shz.de von
erstellt am 25.Feb.2015 | 12:57 Uhr

Die Lübecker Bucht liegt im Trend. Die aktuellen Zahlen von Übernachtungen und Co. sprechen für sich (siehe Infokasten). Auch der Bereich von Scharbeutz über Sierksdorf und Neustadt bis Pelzerhaken kann sich über vermehrten Zulauf freuen. „Das ist die Ernte der Investitionen“, sagt Doris Huperz von der Tourismus-Agentur Lübecker Bucht (TALB).

Der Trend, in Mecklenburg Urlaub zu machen, sei gebrochen, so Huperz, die gestern die TALB-Bilanz für 2014 vorstellte. Immer mehr Gäste – ob nun Tagesausflügler oder Urlauber – zieht es an die Lübecker Bucht. Unter den Gästen sind auch vermehrt Dänen und Schweizer. „Da sehen wir noch viel Potential“, sagt Huperz.

Das Gro der Gäste kommt nicht nur aus dem Umland. Berliner, Menschen aus Nordrhein-Westfalen und Hessen sind hier anzutreffen. Und immer mehr finden ihren Weg über die Homepage der TALB in die Region, sagt Huperz.

Über die seit zwei Jahren gebündelte zentrale Zimmervermittlung konnte die TALB im vergangenen Jahr 4247 Buchungen erzielt werden – 2013 waren es noch 3494 Buchungen gewesen; eine Steigerung von 22 Prozent. Der daraus generierte Umsatz der Übernachtungsleistungen liegt mit einer Steigerung von 44 Prozent ebenfalls im Plus. Während 2013 noch 956  610 Euro eingenommen wurden, konnte 2014 insgesamt 1  381  951 Euro erzielt werden. Der Provisionsumsatz der TALB von 147  113,33 Euro fließt wiederum komplett in neue Marketingmaßnahmen, sagt Huperz. Die Bäder entlang der Bucht bieten entsprechend viel Programm. In 2014 allein 73 Mal Kinderanimation, 298 Termine im Sportprogramm und 56 geführte Fackelwanderungen. Letztere scheinen zum Renner zu werden. „Teilweise bis zu 90 Teilnehmer konnten wir bei den Wanderungen zählen“, sagte Huperz.

Aber auch die Großveranstaltungen zogen viele Besucher in den Bann: Bei „Ostern unplugged“ waren 12  000 Menschen zu Gast, bei der „Hansebootancora Boatshow“ 17  000, beim Surffestival 25  000. Das Straßenkünstlerfestival zog sogar 40  000 Besucher in den Bann. Macht insgesamt 125  000 Gäste.

Das Gesamtfazit fällt positiv aus. „Wir sind glücklich, nicht zufrieden. Ansonsten könnten wir uns ja einfach zurücklehnen“, sagt Huperz schmunzelnd. In diesem Jahr werde es somit keinen Stillstand geben. Was genau an der Lübecker Bucht geplant ist, werde die Tourismus-Agentur demnächst verraten, so Huperz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen