zur Navigation springen

Herzinfarkt : Lübecker Bucht: 81-Jähriger stirbt auf Segeljacht

vom

Die Crew steuert noch den Hafen von Neustadt an, doch dem Mann kann nicht mehr geholfen werden.

shz.de von
erstellt am 12.Mai.2017 | 15:20 Uhr

Neustadt/Holstein | Am Donnerstagabend ist ein Mann auf seiner Segeljacht in der Lübecker Bucht gestorben. Wie die Polizei mitteilt, war der 81-jährige Spanier mit Wohnsitz in Lübeck auf dem Boot zusammengebrochen und musste reanimiert werden. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei wurden alarmiert.

Die Jacht wurde von zwei weiteren Besatzungsmitgliedern gegen 21 Uhr in den Neustädter Hafen gesteuert und hatte zwischenzeitlich dort angelegt. Für den 81-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Nach ersten Aussagen der Besatzung (62 und 55 Jahre) fasste sich der Mann bei einem Manöver an die Brust, sackte zusammen, zog sich bei dem Sturz leichte Verletzungen zu und verstarb.

Zum jetzigen Zeitpunkt der Ermittlungen ist bei dem Tod von einem internistischen Hintergrund auszugehen. Der Leichnam wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Lübeck beschlagnahmt. Die Kriminalpolizei in Neustadt/Holstein ermittelt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert