zur Navigation springen

Loch in der Straße: Suche nach Ursache bleibt erfolglos

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 14.Jan.2016 | 14:02 Uhr

Das Rätselraten um das Loch in der Straße Am Rosengarten geht weiter: Mitarbeiter des Bauhofes hatten das Loch in der Nacht zu Donnerstag notdürftig mit einer Eisenplatte gesichert. Ein Gast und ein Mitarbeiter des griechischen Restaurants hatten die Absenkung in der Straße entdeckt, die Polizei alarmiert und mit roten Kisten dafür gesorgt, dass kein Fahrzeug dort hinein fährt. „Würden Sie mit Ihrem Auto da reinkommen, könnte das schon einen Achsbruch zur Folge haben“, schilderte der eingesetzte Polizist noch am Abend das Gefährdungspotenzial. Auch sei zu Beginn völlig unklar gewesen, ob sich die Absenkung nicht noch ausweite und die Straße komplett gesperrt werden müsse. Danach sah es gestern Morgen nicht mehr aus. Das Loch hatte sich nicht vergrößert. Mitarbeiter der Stadtentwässerung begannen mit der Fehlersuche.

Carsten Nebendahl, Technischer Angestellter der Stadtentwässerung: „Wir wissen nicht, woran es liegt. Wir haben uns bis auf die Regenwasserleitungen runtergegraben und keine Ursache feststellen können.“ Die erste Vermutung, unweit der Stelle habe es kürzlich einen reparaturbedürftigen Hausanschluss gegeben, konnte nicht bestätigt werden. Das etwa 1,80 Meter große Loch wurde wieder verschlossen. Der Verkehr wurde durch die Baumaßnahme in der Straße Am Rosengarten nicht beeinflusst.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen