zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

24. Oktober 2017 | 08:20 Uhr

Lob auch für die Sportfunktionäre

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Stadt Eutin würdigte im Ostholsteinsaal die Leistungen von 108 Sportlerinnen und Sportlern sowie Funktionären aus acht Vereinen

shz.de von
erstellt am 13.Mär.2015 | 10:30 Uhr

Der Ostholsteinsaal war bei der jährlichen Sportlerehrung in Eutin gut gefüllt. Insgesamt wurden 108 Sportler und Sportlerinnen in zwölf Sportarten sowie vier ehrenamtliche Vereinsmitglieder ausgezeichnet. Die Geehrten kommen aus acht Vereinen.

„Das Frühjahr ist neben der Zeit der Jahreshauptversammlungen der Sportvereine auch die Zeit der Ehrungen“, sagte Bürgermeister Klaus-Dieter Schulz in seiner Rede: „Wir sind stolz auf sie und wollen das auch öffentlich kundtun und anerkennen.“ Der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Eutiner Sportvereine, Ernst-Hermann Brütt, unterstrich die Bedeutung der Menschen, die die Athleten im Hintergrund unterstützen. „Ich will die Funktionäre hervorheben. Ich weiß, sie können ganz schön nerven. Aber sie treiben die Sportlerinnen und Sportler auch zu Höchstleistungen an.“

Die Veranstaltung wurde von der Band „Mr. Big & Friends“ der Wilhelm-Wisse-Schule musikalisch begleitet. Die jugendlichen Musiker und ihre beiden Lehrer sorgten mit mehreren Musikstücken in der Pause für Unterhaltung. Nach dem ersten Musikstück betonte Bürgermeister Klaus-Dieter Schulz, wie stolz die Stadt auf die Sportler sei. „Der Sport, und insbesondere der Leistungs- und Spitzensport, wird durch ein stabiles Netzwerk möglich. Dieses Netzwerk besteht aus den Vorsitzenden, Trainern und Betreuern in den Vereinen, den Funktionären in den Verbänden und den Angehörigen, den Schulen, Arbeitgebern und Sponsoren sowie der Presse. Nur wenn dieses Netzwerk stabil ist, werden gute und Spitzenleistungen entstehen können“, sagte Schulz.

Er hob besondere Leistungen hervor. Wilken von Behr wurde Jahrgangs-Weltmeister im Rudern. Sieben Sportlerinnen und Sportler standen bei deutschen Meisterschaften auf dem Siegerpodest, Betsy Klahr als Deutsche Meisterin im Jahn-Sechs-Kampf, Frank Groen, als Vizemeister im Triathlon, Frank Borowski wurde ebenso Vizemeister im Schwimm-Fünf-Kampf wie Karin Schwartz im Turnierhundesport. Jana Reuter gewann die Bronzemedaille im Schwimm-Fünf-Kampf, Sigrid Kocourek im Tischtennis-Mixed im Behindertensport.

Neben dem Bürgermeister kamen auch Birgit Kamrath-Beyer für den Kreissportverband und Hans-Hermann Brütt von der Arbeitsgemeinschaft Eutiner Sportvereine zu Wort. Kamrath-Beyer lobte die Eutiner für ihre Zuverlässigkeit sowohl bei den
regelmäßigen Ehrungen als auch guten sportlichen Leistungen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen