Eutin : Lisa Tobinski wollte Abwechslung

Bringt Erfahrung in kirchlicher Arbeit mit: Lisa Tobinski hat ihren Bundesfreiwilligendienst für die evangelische Kirche in Eutin begonnen.
Bringt Erfahrung in kirchlicher Arbeit mit: Lisa Tobinski hat ihren Bundesfreiwilligendienst für die evangelische Kirche in Eutin begonnen.

Die 19-Jährige aus Niedersachsen macht Bundesfreiwilligendienst bei der Evangelischen Jugend Holsteinische Schweiz in Eutin.

shz.de von
12. Oktober 2018, 15:21 Uhr

Seit dem 31. August ist Lisa Tobinski für die Evangelische Jugend in der Holsteinischen Schweiz aktiv. Die 19-Jährige absolviert ihren Bundesfreiwilligendienst (Bufdi) in Eutin.

Die kirchliche Arbeit ist der jungen Frau aus Niedersachsen nicht fremd. Tobinski wuchs mit Kindergottesdienst und Konfirmandenunterricht auf. Als Schülerin machte sie die Ausbildung zur Teamerin und leitete seit dem Kindergottesdienste und Jugendgruppen, begleitete beim Konfirmandenunterricht und bei Konfirmandenfahrten. Seit einem Jahr gehört Lisa Tobinski dem Vorstand des Jugendkonvents auf Kirchenkreisebene an und wurde Delegierte im Sprengel Lüneburg.

Für das Jahr Bundesfreiwilligendienst in Eutin hat sich die junge Frau aus Alt Garge bei Lüneburg entschieden, weil sie Abwechslung brauchte. „Ich wollte etwas anderes machen, als Schule und Lernen. Das Studium ist dann ja wieder ähnlich.“

Die Stelle bei der evangelischen Jugend habe sie über das Internet gefunden und sich beworben. „Die Bewerbung habe ich persönlich vorbeigebracht.“ So hätten sich Diakon Andreas Hecht und sie kennenlernen und sie einen ersten Eindruck von Eutin gewinnen können. Untergekommen ist Tobinski in einer Wohnung, die die Kirchengemeinde St. Michaelis Freiwilligendienstleistenden zur Verfügung stellt. In ihrer Freizeit fuhr die 19-Jährige bereits mit ihrem Fahrrad um die Eutiner Seen, joggt auch schon mal um den kleinen See.

Lisa Tobinski reitet seit annährend 15 Jahren und möchte das auch während ihres Bufdis tun: „Noch habe ich keine Reitmöglichkeit gefunden.“

Gerne greift die junge Frau, die das große Latinum hat, auch zur Kamera und hält Sonnenuntergänge am Strand und anderes Schöne fest. Weil der Blick durch den Sucher einen vom direkten Erleben des jeweiligen Moments fernhalte, gehe sie aber auch bewusst ohne Kamera los. Ihr drittes Hobby sei das Reisen. Mit ihren Eltern und ihrer Schwester (12) sei sie jedes Jahr in Dänemark gewesen. „Es fühlt sich komisch an, dass ich in diesem Jahr nicht dort sein werde.“ Mit der Kirche war Lisa Tobinski in Finnland, Kroatien, Norwegen, Spanien und Frankreich (Taizé). Ihre Eltern ermöglichten ihr Fahrten nach London, an Deutschlands Küsten, mit der Schule besuchte sie Amsterdam und Bulgarien.

In Eutin sei sie sehr freundlich aufgenommen worden. „Ich wurde von den Mitarbeitern der Kirche sehr herzlich begrüßt.“ Für ihren Bufdi arbeite sie 38,5 Stunden wöchentlich. Dafür gebe es 373 Euro monatlich. Neben ihren Aufgaben bei der evangelischen Jugend wird die 19-Jährige an vier begleitenden Seminaren teilnehmen.

Ihren Einstand hat Tobinski am ersten Tag gehabt. Vom 31. August bis zum 2. September sei sie beim Konfirmanden-Camp gewesen. Mit Diakon Andreas Hecht wird sie die Gruppe „Juleica“ betreuen und sich in Jugendgruppe und Bibelkreis engagieren. Zwei mal schon hat sie Hecht im Konfirmandenunterricht vertreten. Für die evangelische Jugend hat Lisa Tobinski die Kindergruppe übernommen. Die wird nach den Schulferien nicht mehr montags sondern mittwochs stattfindend. Am 24. Oktober treffen sich die „Kreativ-Kids“ wieder um 15 Uhr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen