Eutin : Lions-Förderclub zahlt für Gitarren und den Unterricht

Ab geht die Musik: Möglich wird dies durch eine Spende des Eutiner Lions-Clubs.
Ab geht die Musik: Möglich wird dies durch eine Spende des Eutiner Lions-Clubs.

Vielleicht ist unter ihnen ja der nächste Jimi Hendrix: Die Schüler der Außenstelle am Kleinen See der Wilhelm-Wisser-Schule haben bis Ende Juni die Möglichkeit, das herauszufinden.

Avatar_shz von
11. März 2011, 12:43 Uhr

Eutin | So lange dauert das Projekt Klassenmusizieren "Gitarre" der Kreismusikschule (KMS). Ermöglicht wird dies durch eine Spende von über 3000 Euro, die der Förderverein des Eutiner Lions-Clubs zur Verfügung gestellt hat.

Bereits 2009 sei im Serviceclub die Idee entstanden, auch mal Musikunterricht zu fördern, erklärte Günther Stüve, damals Vorsitzender des Fördervereins. Also sei man an die Kreismusikschule herangetreten und habe gemeinsam mit ihr das Gitarrenprojekt entwickelt. Darüber, dass dies nun an der Schule am Kleinen See angesiedelt sind, freut sich Stufenleiterin Ulrike Awe besonders. "Oft gehen solche Projekte an Gymnasien. Es ist toll, dass dieses Mal wir als Gemeinschaftsschule gesehen wurden."

Ursprünglich sollte die Spende für den Kauf von Instrumenten genutzt werden, berichtet Markus Föhrweißer von der KMS. Da die Eltern dann aber trotzdem die Unterrichtskosten hätten tragen müssen, entschieden sich Kreismusikschule und Lions um: Auch die Unterrichtskosten würden nun finanziert. "So können auch Kinder teilnehmen, deren Eltern nicht so viel Geld haben oder in deren Familien der musikalische Hintergrund fehlt", sagt Awe.

Insgesamt 26 Schüler der 5. und 6. Klassen nehmen in zwei Gruppen an dem Projekt teil. Bis Ende Juni sollen sie wenigstens die Grundlagen des Gitarrenspiels lernen. "Wir hoffen natürlich, dass danach einige weiter machen wollen", sagt Gitarrenlehrer Andreas van Zoest.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen