Linienbus brennt vor Groß Meinsdorf restlos aus

Endstation für einen Linienbus in Groß Meinsdorf: Das Fahrzeug brannte vollkommen aus.
Endstation für einen Linienbus in Groß Meinsdorf: Das Fahrzeug brannte vollkommen aus.

shz.de von
05. September 2018, 15:58 Uhr

Vor dem Ortseingang von Groß Meinsdorf brannte gestern um 15.30 Uhr ein Linienbus vollständig aus. Im Bus war zum Zeitpunkt des Brandausbruchs ein Fahrgast. Er und der Busfahrer blieben unverletzt.

Wie der Busfahrer sagte, hatte es laut geknallt, bevor alles auf den Armaturen rot leuchtete. Der 66-Jährige brachte das Fahrzeug vor dem Ortsschild zum Stehen. „Der Busfahrer hat super reagiert,“ lobte Polizeioberkommissar Wolfram Reuter. Nachdem der Fahrgast sowie der Busfahrer das Fahrzeug verlassen hatten, schlugen Flammen aus dem Motorraum. Der Busfahrer versuchte noch, den Brand zu löschen. Sein Einsatz blieb ohne Erfolg: Die Flammen breiteten sich rasant aus. Am Einsatzort trafen nach dem Notruf des Busfahrers Polizei, Krankenwagen sowie vier Feuerwehren ein. Die Polizei sperrte die Straße für mehr als zwei Stunden vollständig. Insgesamt waren 20 Feuerwehrleute aus Groß Meinsdorf, Gothendorf, Röbel und Süsel im Einsatz. Die Polizei geht von einem technischen Defekt aus. Der Sachschaden steht nach Auskunft der Polizeidirektion Lübeck noch nicht fest. Er dürfte einige Zehntausend Euro betragen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen