Liensfeld und Kiekbusch wählten ihre Dorfvorstände

Der Dorfvorstand in Kiekbusch mit Bürgermeister Schmidt: (v. re.) Matthias Claußen, Malte Carstens und Carsten Hahne
1 von 2
Der Dorfvorstand in Kiekbusch mit Bürgermeister Schmidt: (v. re.) Matthias Claußen, Malte Carstens und Carsten Hahne

von
22. Juni 2018, 11:30 Uhr

Die Dorfvorstände von Kiekbusch und Liensfeld in der Gemeinde Bosau sind besetzt. In Kiekbusch wurde der bisherige Dorfvorstand um Matthias Claußen als Vorsteher, Malte Carstens als Stellvertreter und Carsten Hahne als Beisitzer zusammen. Für den Seniorenbeirat wurde Christa Witt wiedergewählt.

In Liensfeld erfolgte ein Wechsel in der Führung des Dorfvorstandes: Matthias Stöver ist jetzt Vorsitzender, Yvonne Borchardt seine Stellvertreterin und als Beisitzerin fungiert wie bisher Olga Bussmann. Für den Bosauer Seniorenbeirat allerdings wurde kein Vertreter aus Liensfeld gefunden.

Im Beisein von Bosaus Bürgermeister Mario Schmidt wurde in Kiekbusch wiederum die löchrige Straße nach Liensfeld kritisiert. Der Bürgermeister erläuterte das Wegenetz in der Gemeinde. Es seien 65 Kilometer Gemeindestraßen zu unterhalten. Aus G1K-Mitteln das Landes fließen 13 700 Euro und nochmal 17 000 Euro an Gemeindemitteln in das Straßennetz. In diesem Jahr seien weitere 100 000 Euro für Flick- und Ausbesserungsarbeiten vorgesehen und zum größten Teil auch schon verarbeitet, so Schmidt.

In der bekannt lockeren
Liensfelder Art bedankte sich der scheidende Dorfvorstand mit Wurst, Gutschein und Blumen bei einigen freiwilligen Helfern. Außerdem wurde mit Unterstützung von Vereinen, Firmen und der Gemeinde ein neuer Rasentraktor angeschafft. Auch die 800-Jahr-Feier war ein herausragendes Ereignis in der Wahlzeit des Dorfvorstandes. Der schlechte Zustand der Hans-H.-Sievert-Straße sei auf der Prioritätenliste der Gemeinde an erster Stelle, werde aber erst nach Fertigstellung des neuen Baugebietes erneuert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen