Ostholstein/Plön : Lichtblick für Arbeitsmarkt

Die Arbeitslosigkeit in Ostholstein und Plön fällt auf unter 6 Prozent.

Avatar_shz von
30. September 2011, 12:19 Uhr

eutin/Plön | Die Arbeitslosenquote liegt bei 5,9 Prozent. Das ist so niedrig wie das letzte Mal 1994 - mit diesem Vergleich schmückt die Agentur für Arbeit in Lübeck ihre September-Bilanz zur Arbeitslosigkeit in Ostholstein.

In Zahlen: Zwischen Puttgarden und Stockelsdorf waren gestern 5771 Arbeitslose gemeldet, 124 weniger als im August und 79 weniger als vor einem Jahr. Während dabei die Zahl der Bezieher von Arbeitslosengeld weiter zurückging auf 1619, stieg die Zahl der Hartz-IV-Empfänger unter den Erwerbslosen auf 4152.

Im Bezirk der Arbeitsagentur Eutin waren im September 1708 Arbeitslose gemeldet. Die Arbeitslosenquote betrug wie im Vorjahr um diese Zeit 7,3 Prozent. Es meldeten sich 326 Personen arbeitslos, während gleichzeitig 404 Personen ihre Arbeitslosigkeit beendeten. 71 neue Stellen wurden im Laufe des Monats angeboten.

Im Bezirk der Arbeitsagentur Neustadt waren Ende September 809 Arbeitslose gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Quote leicht an auf 5,3 Prozent. Im Bezirk der Arbeitsagentur Oldenburg waren im September 1539 Arbeitssuchende registriert, im Bereich Timmendorfer Strand waren es 828 Personen. Dort betrug die Arbeitslosenquote 5,7 Prozent (Vorjahr 6,0 Prozent).

Auch im Kreis Plön war die Arbeitslosigkeit weiter auf dem Rückzug. Die zuständige Agentur für Arbeit in Kiel bezifferte die Quote der Erwerbslosigkeit mit 5,5 (Vorjahresmonat 5,9) Prozent. Im gesamten Kreisgebiet wurden am Monatsende 3469 Arbeitslose gezählt, davon wurden 2283 als Hartz-IV-Empfänger vom Jobcenter betreut.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen