Licht und Schatten des Anglerjahres

Der Vorsitzende Peter Militzer (re.) ehrte Jürgen Hamann für 25-jährige Vereinszugehörigkeit mit der Silbernen Nadel.
1 von 4
Der Vorsitzende Peter Militzer (re.) ehrte Jürgen Hamann für 25-jährige Vereinszugehörigkeit mit der Silbernen Nadel.

Jahresversammlung des Sportfischervereins Plön und Umgebung: Unmut über Pacht-Verhandlungen, Freude über Mitgliederzuwachs

Avatar_shz von
25. Februar 2018, 13:55 Uhr

300 Stunden umsonst investiert, und bis heute gab es keine Begründung seitens des Verpächters, warum der sich am Ende anders entschied: Enttäuscht berichtete Vorsitzender Peter Militzer bei der Jahresversammlung des Sportfischervereins Plön und Umgebung von erfolglosen Verhandlungen um die Pacht des Großen Binnensees bei Hohwacht/Lippe. Mit vier weiteren Vereinen aus Neustadt, Oldenburg, Lütjenburg und dem Kreisverband hatten sich die Plöner in vielen Sitzungen und Treffen darum bemüht und für den Plan vereinsintern von den 300 Mitgliedern 251 Ja-Stimmen erhalten. „Wir waren uns einig und voller Freude in der heutigen Zeit, wo es dem Angler ja nun wirklich nicht gut geht, alle gemeinsam so ein Prestigemodell in Angriff zu nehmen“, sagte Militzer.

Doch leider habe der Verpächter auf den letzten Metern einen Rückzieher gemacht und sich für einen gewerblichen Fischer entschieden. „Dabei waren die Verträge eigentlich schon zur Unterschrift bereit.“ Schade sei dies insbesondere, da der Preis 1000 Euro für 500 Hektar Wasserfläche betragen sollte.

In der gut gelaufenen Saison 2017 habe es ein paar nicht so schöne Ereignisse gegeben, erwähnte Militzer mehrfache Randale am Unterer Ausgrabensee (UA-See) und auf dem Gelände am Kleinen Plöner See. Am Schluensee hätten Unbekannte mehrfach Privatreusen kaputt geschnitten und geleert. Der Vorstand habe bei der Polizei Anzeige wegen Fischwilderei erstattet. Die Mitglieder bat Militzer um Mithilfe, um die Seen vor kriminellen Handlungen zu bewahren. In der vergangenen Saison habe dies gut geklappt, als ein Schwarzangler nach dem Anruf eines Vereinsmitgliedes beim Vorstand mit Hilfe der Polizei gestellt und des Platzes verwiesen wurde.

Unmut äußerten einige Angler, da Hütten und Tore zu den Anlagen abgeschlossen seien. Antwort des Gewässerwartes Trammer See Karsten Willer: „Seitdem wir abschließen, haben wir keine Einbrüche und keine Randale mehr. Wer auf das Gelände ‘rauf will, soll mich anrufen.“ Die Anlagen seien in vorbildlichem Zustand, so Militzer.

2017 nahm der Verein 38 neue Mitglieder auf, davon zehn Jugendliche. Von den 300 Mitgliedern seien 27 Jugendliche. Erfolgreichster Angler in der Jahreswertung war Thomas Süchting. König Janek Bartz angelte einen 1,10 Meter großen und 8840 Gramm schweren Hecht.

Im Amt bestätigt für vier Jahre wurden 2. Vorsitzender Hermann Rohleder, Schatzmeister Christian Rüge und Sportwart Thomas Süchting. Die Versammlung bestätigte den von der Jugend gewählten neuen Jugendgruppenleiter Thorsten Runge, der Joachim Henningsen ablöst. Zu neuen Gewässerwarten wurden Nico Saalfeld (UA-See) und Jens Harm (Schöhsee) gewählt. Stellvertretender Ehrenrat ist Klaus Rosenkranz.

Geehrt wurden mit der Silbernen Nadel Jürgen Hamann für 25-jährige Vereinszugehörigkeit und Frank-Jürgen Gettner mit der Goldenen Nadel für 40 Jahre. Ein besonderer Dank ging an Jörn Priester. Der Inhaber des Plöner Geschäfts Samen Braune, der sich mit seiner Frau in den Ruhestand zurückzieht und den Laden aufgibt, habe dort über 30 Jahre lang die Vereinskarten für die Gewässer und die Karten für den jährlichen Sportfischerball verkauft.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen