zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

24. September 2017 | 19:28 Uhr

LGS als Rahmen für die Weber-Tage

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die 21. Spielzeit verbindet Eutiner Institutionen bis hin zur Gartenschau / Konzerte und Vorträge zu Ehren des „größten Sohnes der Stadt“

shz.de von
erstellt am 03.Mai.2016 | 12:10 Uhr

„Trotz oder besser mit der Landesgartenschau ist ein wunderschönes Programm zusammen gekommen“, sagte Martin Karl-Wagner, Koordinator der Weber-Tage, gestern bei der Vorstellung der 21. Spielzeit. Durch die Landesgartenschau (LGS) habe man „Dinge realisieren können, die wir ansonsten nicht hätten umsetzen können“, so Karl-Wagner weiter.

Die LGS bietet dem „größten Sohn der Stadt“ – so die Schirmherrin der Weber-Tage, Dr. Ute Schwab, eine große Bühne. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Das Eröffnungskonzert findet am 5. Juni auf der Sparkasse-Holstein-Bühne auf dem LGS-Gelände statt. Weitere Veranstaltungen der Weber-Tage nutzen den Seepark und den Freischützgarten.

Apropos: Webers Oper „Der Freischütz“ ist nicht nur Teil der kommenden Spielzeit der Eutiner Festspiele, sondern auch beständiges Element der diesjährigen Weber-Tage – gleich an mehreren Terminen kann sowohl Musik als auch Hintergrundinfos genossen werden (siehe Infokasten).

Neben der LGS sind als Partner der Weber-Tage in diesem Jahr das Ostholstein-Museum, das Schloss, die Landesbibliothek und das Kommunale Kino „Binchen“ mit im Boot. Und gleich über eine längere Zeit sind zwei Ausstellungen zu sehen: Vom 24. Juni bis 13. August ist in der Opernscheune „Mich umgarnen finstere Mächte“ zu Webers Oper „Der Freischütz“ zu erleben; vom 16. August bis zum 2. September gibt es Wissenswertes über Webers Bühnenwerke in den Schaufenstern verschiedener Läden der Eutiner Innenstadt zu sehen.


Weitere Einblicke in das Programm der Weber-Tage gibt es unter www.eutiner-weber-tage.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen