Lesung mit Charles Brauer

Charles Brauer bringt dem Publikum Erich Kästner näher.
Charles Brauer bringt dem Publikum Erich Kästner näher.

shz.de von
23. Mai 2018, 17:52 Uhr

„Es gibt nichts Gutes, außer...“ – Charles Brauer tut es, lesend und erzählend. Er bietet am 30. Mai, ab 20 Uhr Prosa, Gedichte, Biografisches von Erich Kästner in der Trinkkurhalle.

Brauer zeichnet in Texten zu und Gedichten von Erich Kästner das Leben dieses einzigartigen Schriftstellers nach. Günther Brackmann spielt im Wechsel dazu Piano-Interpretationen von Themen aus der „Drei-Groschen-Oper“, Schlager und Swing der 20er-und 30er-Jahre sowie eigene Kompositionen.

Brauer, der schon als Elfjähriger in dem Nachkriegsdrama „Irgendwo in Berlin“ vor der Kamera stand, wurde einem breiten Publikum als Heinz Schölermann in der ersten deutschen Familienfernsehserie „Familie Schölermann“ bekannt. Er erreichte besondere Popularität als langjähriger Hamburger „Tatort“-Kommissar Peter Brockmöller an der Seite von Manfred Krug.

Brackmann blickt auf vier Jahrzehnte Bühnenerfahrung zurück und arbeitete als Solo-Pianist mit vielen Größen des Jazz und Blues zusammen. Zwar hat er im Laufe der Jahre sein musikalisches Spektrum beträchtlich erweitert, doch es ist vor allem der Boogie-Woogie, dem er sich von Anfang an verbunden fühlt.

Karten kosten 22 Euro zuzüglich Gebühr im Vorverkauf. Tickets sind erhältlich unter Tel. 04503/35770 oder 04503/892770. An der Abendkasse kosten die Karten 25 Euro.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen