zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. Oktober 2017 | 06:10 Uhr

Lesung: „Das rote Schaf der Familie“

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 20.Nov.2014 | 13:31 Uhr

In Großbritannien sind die Mitfords so bekannt wie in Deutschland die Familie Mann. Sechs Schwestern, ein Bruder, alle geboren zwischen 1904 und 1920, machten besonders in den 1930er und 1940er Jahren Schlagzeilen ohne Ende. Nun hat die Berliner Journalistin Susanne Kippenberger eine Biographie vorgelegt, in deren Mittelpunkt sie Jessica Mitford stellt: „Das rote Schaf der Familie“. Die Autorin stellt am Donnerstag, 4. Dezember, ihr Buch ab 19.30 Uhr in der Eutiner Buchhandlung Hoffmann vor.

Die letzte der Mitford-Schwestern starb vor wenigen Wochen, als Herzogin of Devonshire war ihr Tod natürlich auch prominent in den Gesellschaftsnachrichten. Die Mitford-Legende hat auch ein deutsches Kapitel: Zwei der sechs Schwestern, Diana und Unity, waren dem Nationalsozialismus und Hitler persönlich verfallen.

Eine aber fiel aus der Reihe: Jessica, genannt Decca, floh vor ihrer Familie nach Amerika. Sie wurde dort im Gegensatz zu ihren braunen Schwestern eine lebenslustige Kommunistin und hochgelobte Journalistin. Über sie, das rote Schaf der Familie Mitford, hat Susanne Kippenberger eine packend zu lesendes Schwesternbuch verfasst. Sie schreibt seit 25 Jahren für den Berliner „Tagesspiegel“. Eintrittskarten sind im Vorverkauf unter Tel. 04521/7078-0 zu reservieren oder in der Buchhandlung zu erwerben.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen