zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Oktober 2017 | 10:08 Uhr

Leon Dippert trifft in Tremsbüttel doppelt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der TSV Pansdorf kommt allmählich auf Touren. Mit einem 4:1 (2:0)-Erfolg kehrte der Verbandsligist vom Gastspiel beim VfL Tremsbüttel zurück und arbeitete sich in der Tabelle weiter vor. „Das war ein Arbeitssieg nach einer vernünftigen Leistung und ein wichtiger Dreier für uns“, meinte Trainer Dennis Jaacks, der den Anschluss nach oben halten will.

Die Gastgeber machten es den Pansdorfern nicht einfach. Mit großem Einsatz gingen die Stormarner zur Sache und blieben gerade bei Standardsituationen gefährlich. Dennoch kamen die Gäste schon in der Anfangsphase zu zwei guten Chancen, als Leon Dippert gleich zweimal auf Torwart Tim Schröder zulief, den Ball jedoch nicht im gegnerischen Tor unterbrachte.

Mit einem Doppelschlag ging Pansdorf dann doch in Führung. Zunächst traf Felix Krüger (14.), bevor Piet Behrens (16.) nach einem schnell ausgeführten Freistoß einnetzte. Für den dritten Treffer zeichnete Dippert (72.) nach einer herrlichen Kombination und einem Querpass von Krüger verantwortlich. Mit dem Anschlusstreffer durch Joans Fahrenkrog (75.) nach einem Fehler von Keeper Jens Rathje, der den Ball eigentlich schon sicher hatte, dann aber wieder klatschen ließ, keimte noch mal Hoffnung bei Tremsbüttel auf. Für die endgültige Entscheidung sorgte schließlich erneut Dippert (89.), der nach einer Ablage von Paul Meins Torwart Schröder tunnelte. „Wir sind auf einem guten Weg“, erklärte Dennis Jaacks.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen