zur Navigation springen

Leon Dippert schießt in Ahrensburg zwei Tore

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 19.Okt.2014 | 17:46 Uhr

Der TSV Pansdorf hat den Schwung aus dem Pokalsieg gegen Strand 08 auf die Punktspielserie übertragen und gewann nun auch beim heimstarken SSC Hagen Ahrensburg mit 3:1 (1:1). „Wir haben letztendlich über den Kampf ins Spiel gefunden und sind mit dem Ergebnis natürlich zufrieden“, meint der Pansdorfer Co-Trainer Björn David.

Bereits in der dritten Minute gelang Leon Dippert auf Vorlage von Niklas Simon mit einem trockenen Schuss die Pansdorfer Führung. „Danach haben wir allerdings den Faden verloren“, erklärte David. Der Ausgleich fiel recht zügig. Nach einem Einwurf konnte Rico Pohlmann (12.) den Ball am Fünfmeterraum annehmen und in Ruhe einschießen. Die Gastgeber blieben am Drücker, konnten sich aber nicht richtig in Szene setzen, das Spiel blieb zerfahren. Bei einer guten Gelegenheit der Ahrensburger zeigte sich der Pansdorfer Keeper Jens Rathje allerdings auf dem Posten und verhinderte einen Rückstand.

Zur zweiten Halbzeit kam Pansdorf entschlossener aus der Kabine. Nach einem Pass von Dimitri Golovan steuerte Philip Kreutzfeldt (60.) allein auf SSC-Torwart Matthias Kirchner zu und überlupfte diesen aus gut 20 Metern zur erneuten Gästeführung der Gäste. Die endgültige Entscheidung fiel erst in der 87. Minute. Nach einer Flanke des eingewechselten Bent Knobbe schlug der Ahrensburger Ulf Starke über den Ball und Dippert markierte mit seinem zweiten Treffer den Endstand. „Einen willensstarke zweite Halbzeit unserer ersatzgeschwächten Mannschaft“, fasst David zusammen. Zu den ganzen Ausfällen gesellte sich nun auch Andre „Bomber“ Albrecht, der in der 80. Minute verletzt ausgewechselt werden musste.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen