Leistungsstarker Schützennachwuchs

Voll konzentriert war Bastian Koch vom SB Glasau-Sarau, der mit 387:385 vor Robin Jedtberg gewann. Fotos: Wilhelm Boller
1 von 2
Voll konzentriert war Bastian Koch vom SB Glasau-Sarau, der mit 387:385 vor Robin Jedtberg gewann. Fotos: Wilhelm Boller

Bastian Koch von SSV Kassau ist in der Luftgewehrrunde mit 387 Ringen treffsicherster Schütze

Avatar_shz von
22. November 2018, 17:19 Uhr

Beim Auftakt der neuen Luftgewehrrunde Ostholstein des Nachwuchses gab es viel Beifall für die 16-jährige Celina Dahm vom SSV Kassau. Ihre Bestleistung von 391 von 400 möglichen Ringen in der Gruppe Jugend/Junioren hätte am Sonntag sicher gern der SV Olympia 72 Börm/Dörpstedt gehabt, als er mit 1:4 in der
1. Bundesliga Nord in Kropp glatt gegen die SSG Kevelaer unterlag. Nur der Däne Mickel Hansen hatte mit 394 Zählern mehr getroffen. Brillant auch Bastian Koch vom SB Glasau-Sarau bei den jungen Männern mit 387 Ringen und mit 181 Ringen im 20-Schuss-Programm in der Schülerklasse der 13-jährige Kassauer Hannes Dohm.

„Die Jugendarbeit ist unsere sportliche Zukunft, wer mit dem Luftgewehr übt, soll auch im Rundenwettkampf Ostholstein Erfahrungen sammeln“, begründet Jugendleiter Rüdiger Witt vom SSV Kassau den Einsatz von zwei Schülerteams und sogar vier Teams der Altersklasse Jugend/Junioren. „Sie alle sollen zum Einsatz kommen und Wettkampferfahrungen sammeln, selbst wenn sie zunächst nur etwas mehr als 300 Ringe erreichen.“

Hinter der starken Schülermannschaft der Schwartauer Schützengilde in der Besetzung Jaqueline-Yvette Brettschneider, Lennard Heide und Thomas Lundren mit 482 Ringen landete Kassau mit 464 vor den Lübecker Sportschützen (355), die erneut an der Ostholsteiner Runde teilnehmen, auf dem zweiten Platz. In der Einzelwertung platzierte sich hinter Hannes Dohm als Neuling Leonie Jürgensen vom SV Malente mit 178 Ringen, Dritte wurde mit 174 für Kassau Cecilia Dahm. Unter den acht Teams der Jugend/Junioren schossen die Lübecker Sportschützen und der SSV Kassau jeweils 1140 Ringe, Dritter ist Kassau III mit 1130 Zählern. Auf Position vier steht der SSV Kassau II mit 1126 vor Lübeck II mit 1108 Ringen.

Neben Siegerin Celina Dahm gab es weitere bemerkenswerte Einzelresultate. Glänzend in Form waren
die Lübeckerinnen Rebecca Schneider mit 388 und Antonia Albrecht mit 383. Auf Rang vier steht mit 380 Johanna Wohnsdorf vor Kimberley Lau mit 380, beide Kassau. Ähnlich gute Zahlen gab es bei den jungen Männern, denn hinter Bastian Koch vom Schützenbund Glasau-Sarau mit 387 zeigten auch der Kassauer Robin Jedtberg mit 385 Ringen sowie ringgleich mit 378 der Lübecker Bernd Ole Heinrich und der Kassauer André Weede, dass bei drei noch offenen Wettkampftagen bis März 2019 einiges möglich sein kann.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen