zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. August 2017 | 00:16 Uhr

Leidenschaft ist das beste Werkzeug

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Innungen nutzten des Tag des Handwerks in der Kieler Innenstadt für eine Leistungsschau und für ihre Nachwuchswerbung

Auch die Handwerker im Kieler Raum sind „Feuer und Flamme“ für Olympia. Sie versprechen sich für die Jahre vor dem sportlichen Großereignis nicht nur gewichtige Aufträge, sondern auch eine verbesserte Infrastruktur. Auf dem Handwerkertag am Sonnabend in der Innenstadt erklärte Kreishandwerksmeister Albert Overath: „Volle Kraft voraus – das ist eine große Chance.“

Als Gast des Aktionstages erinnerte Oberbürgermeister Ulf Kämpfer daran, dass die leerstehende Markthalle in nur vier Stunden als Quartier für Flüchtlinge hergerichtet werden konnte. „Das ist das Handwerk, wie wir’s schätzen“, lobte Kämpfer.

Beim Tag des Handwerks stellten die Dachdecker und die Steinmetze, die Glaser, Friseure und Heizungsbauer in eigenen Zelten ihr Gewerbe vor. Lajos Weingarten (14) war mit seiner Klasse der Leif-Eriksson-Gemeinschaftsschule vorbeigekommen. Er durchläuft ein Praktikum in einer Zweiradwerkstatt und staunte beim Handwerkertag über das edle Gefährt von Michael Seyfarth anschauen – in echter dreijähriger Handwerksarbeit aus dem Wrack einer Harley-Davidson entstanden.

Gegenüber legten die Maurer-Azubis André Oden und Niko Leukert mit Steinen die Jahreszahl 2015 aus. Und am Stand der Innung Mode schaffendes Handwerk präsentierte Leonie Gene die Wirkung von Körper-Malerei. Sandra Kusche, das geduldige Model, verschwamm förmlich vor der Tapete mit dem gleichen Muster.

Nachwuchsarbeit, Imagekampagne, Kundengespräche, Leistungsschau: Alles in allem zogen die Akteure des Handwerkstages ein positives Fazit, wie Ebba Brettschneider erklärte. „Wir haben von allen beteiligten Innungen gute Rückmeldungen erhalten“, bilanzierte die Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft.

 

zur Startseite

von
erstellt am 20.Sep.2015 | 19:03 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen