"Leidenschaft für Kultur" auf Salzau

Tastenzauberschlag heißt es am 19. November in der Reihe „Künstler im Dialog“.
1 von 3
Tastenzauberschlag heißt es am 19. November in der Reihe „Künstler im Dialog“.

Literatur, Malerei, Kindertheater - Salzau hat weitaus mehr zu bieten als das Musik-Festival. Das neue Programm wurde jetzt vorgestellt. Und auch der neue Slogan des Landeskulturzentrums: Leidenschaft für Kultur.

Avatar_shz von
21. September 2009, 10:20 Uhr

Salzau | "Wir wollen zeigen, dass Salzau mehr ist als das Schleswig-Holstein Musik-Festival." Darum haben sich Geschäftsführerin Nathalie Heinrich und ihr kleines Team einen neuen Slogan für das Landeskulturzentrum einfallen lassen. Dieses liegt abseits der großen Kulturmetropolen. Aber alle, die hier arbeiten, sind für die Kultur entflammt. Darum fiel die Wahl auf das Motto: "Leidenschaft für Kultur".

Ganz leidenschaftlich haben Nathalie Heinrich und Imke Spannuth neue Ideen aufgenommen. Seit zweieinhalb Jahren schon wird auch an die Kinder gedacht. So gastiert das "Kindertheater des Monats" auf dem Herrenhaus-Gelände. Die Veranstaltungen werden von der Bevölkerung rund um Salzau gut angenommen. "Die Aufführungen sind meist ausverkauft", freut sich die Geschäftsführerin. Am vergangenen Freitag gab es allerdings erstmals Outdoor-Tage für Kinder. Und gemeinsam mit den "Cultessa"-Köchen aus dem Salzauer Torhaus wird es zum ersten Mal einen Kochkurs für Kinder geben. Unter dem Titel "Essen ist langweilig? Ab heute nicht mehr!" werden die Kinder im Alter von fünf bis acht Jahren am Sonnabend, 24. Oktober, von 9.30 bis 14 Uhr selbst einmal am Herd stehen.

Das Restaurant hat sich auch eine Veranstaltungsreihe für die Mütter der Region einfallen lassen: Beim "Schnuller-Schnack" treffen sie sich mit ihren Kindern jeden ersten Mittwoch im Monat von 9.30 bis 12.30 Uhr im Restaurant.

Großer Beliebtheit erfreut sich die Reihe "Künstler im Dialog", die gemeinsam mit Künstlern der Hochschule für Musik und Theater Hamburg gestaltet wird und jetzt in die zweite Saison geht. Denn hier soll das Publikum nicht nur zuhören, sondern darf den Künstlern auch Fragen stellen.

Aber auch die bildende Kunst hat auf Salzau ein festes Standbein. Zum einen in der Torhaus-Galerie und dem Druckzentrum. Hier stellen verschiedene Stipendiaten aus. Und auch eine neue Ausstellungsreihe gibt es. "neun" nennt sie sich, ganz einfach, weil neun ehemalige Muthesius-Schüler ihre Werke in dem Landeskulturzentrum zeigen werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen