Leichtsinniger Umgang mit klaren Chancen

shz.de von
02. Februar 2015, 16:36 Uhr

Die Kreisligahandballerinnen der HSG Holsteinische Schweiz IV hatten keine Mühe, sich mit 26:11(9:3) Toren gegen die HSG Ostsee Grömitz/Neustadt II durchzusetzen. Dabei haderten die Gastgeberinnen mit ihrem leichtsinnigen Umgang mit freien Würfen, die 17 Mal nicht zum Torerfolg führten.

Auch in dieser Begegnung musste die HSG Holsteinische Schweiz IV auf ihre etatmäßige Torfrau Micaela Buck verzichten. Außerdem fehlten Trainer Marnie und Nina Richert. Schlusslicht HSG Ostsee II hatte den Malenterinnen nur wenig entgegenzusetzen. Trainer Andre Brenscheidt wechselte im Siegerteam kontinuierlich alle zehn Minuten zwei Spielerinnen aus.

Torhüterin Meike Ruseler trug mit einem gehaltenen Siebenmeter und einer guten Leistung zum deutlichen Erfolg bei. Die Tore für die Gastgeberinnen warfen Susanne Damlos (8), Corinna Schlemminger (7), Sandra Worm (5), Karin Euler, Judith Engeler (je 2), Andrea Grunwald und Monika Ahrens (je 1).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen