zur Navigation springen

Leichtathletiktalent Fiete Ole Strube holt drei Hallen-Kreistitel

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fast 140 jugendliche Leichtathleten bevölkerten zusammen mit Eltern, Trainern und Betreuern die große Sporthalle des Sport- und Bildungszentrums und lieferten trotz der Enge in der Halle bei den U12- bis U20-Kreismeisterschaften hervorragende Leistungen ab. Die Jugendlichen kürten im 60-Meter-Lauf ohne und mit Hürden, über 800 Meter, im Weit- und Hochsprung sowie im Kugelstoßen ihre Titelträger.

Der TSV Grömitz mit 25 Titeln, Polizei SV Eutin mit 21 und TSV Heiligenhafen mit 15 Erfolgen waren die erfolgreichsten Vereine. Die Leichtathletikabteilung des TSV Malente, die nur in den jüngeren Jahrgängen Teilnehmer gemeldet hatte, freute sich über sechs Siege.

In den älteren männlichen Jahrgängen unterstrich in der U20 Christian Anderson vom PSV Eutin mit 7,34 Sekunden über 60 Meter, dass er zweitschnellster Jugendlicher im Land ist. Im Weitsprung steigerte er sich auf 6,25 Meter, hatte allerdings das Nachsehen gegen seinen Vereinskameraden Lasse Stender mit 6,45 Metern.

In der U18 präsentierten sich der Eutiner Ingmar Egwuatu und Nick Schmahl vom TSV Heiligenhafen in starker Form. Über 60 Meter liefen beide Bestzeit. Der Eutiner gewann in 7,37 Sekunden vor Schmahl in 7,59, der im Hochsprung mit 1,77 Meter und Weitsprung mit 6,41 Meter die Bestmarken setzte. Tom Anderson vom PSV gelang mit genau sechs Metern erstmals ein Sprung über die magische Marke. Vereinskamerad Mika Jokschat beförderte die Kugel auf gute 14,85 Meter.

Die M15-Klasse war fest in Grömitzer Hand, denn alle fünf Erfolge gingen auf ihr Konto. David Kojellis trug sich über 60 Meter Hürden in 9,34 Sekunden und im Kugelstoßen mit 9,66 Meter in die Siegerliste ein. Glänzend aufgelegt war Fiete Ole Strube vom PSV in der M14, denn er gewann drei Titel im Sprint in 8,57 Sekunden, Hürdenlauf in 10,47 Sekunden und Weitsprung mit 4,98 Meter mit persönlichen Bestmarken. Das gelang auch Vereinskamerad Kjell Jokschat in der M13, doch er heimste sogar vier Titel ein. Stark waren das Kugelstoßen mit 11,09 Meter und der Hochsprung mit 1,44 Meter, wo er zusammen mit Vizemeister Till Ehrich vom PSV, der 1,41 Meter überquerte, die ersten beiden Plätze im Land belegt. Tim Faasel vom TSV Grömitz in der M11 und Aaron Gabriel vom TSV Heiligenhafen in der der M10 konnten sich je drei Titel sichern.

Auch in den weiblichen Altersklassen wachsen hoffnungsvolle Talente heran. In der W15 ragten neben Doppelsiegerin Bente Kropp vom TSV Grömitz und Vereinskameradin Jasmin Braun beim 60-Meter-Sieg in 8,40 Sekunden auch zwei Eutinerinnen heraus. An ihrem Geburtstag holte sich Laura Asbach den Titel im Hochsprung mit 1,50 Meter und freute sich sehr über das hart erarbeitete „Geschenk“. Hanna Ehrich wurde „Vize“ mit 1,44 Meter, steigerte sich aber im Kugelstoßen auf 10,87 Meter, ist damit landesweit Beste. Erst kurz in der Leichtathletik zu Hause sorgte Amelie Köhler vom PSV für starke Resultate. Besonders im schwierigen Hürdenlauf in 10,97 Sekunden und höhengleich mit Melissa Schmidt vom TSV Heiligenhafen im Hochsprung als Vizemeisterin mit 1,38 Meter hat sie gute Fortschritte gemacht. Auch die zwölf- und dreizehnjährigen Jugendlichen gehören zu den Besten im Land. Nane Maaß vom TSV Neustadt in 8,61 Sekunden vor Amelie Putzer vom PSV in 8,79 Sekunden brachten tolle Sprintzeiten auf die Bahn. Die Eutinerin gewann zwei Titel im Hürdenlauf in 11,92 Sekunden und Hochsprung mit 1,42 Meter. Dort lag sie vor der ebenfalls sehr talentierten Finja Plath vom TSV Grömitz, die über 1,39 Meter floppte. Plath gewann im Kugelstoßen mit 7,84 Meter und Weitsprung zwei Titel. Hier war sie mit ausgezeichneten 4,92 Metern die Nummer Eins und das auch landesweit, es folgen Nana Maaß mit 4,61 Metern und Amelie Putzer mit 4,41 Metern.

Drei Titel sicherte sich Pauline Schwarten vom TSV Malente in der W12. Im Sprint in 8,98 Sekunden und Weitsprung mit 4,55 Meter lag sie knapp vor ihrer größten Konkurrentin Jolin Heinrich vom TSV Neustadt mit 9,00 Sekunden und 4,41 Metern. Stark war ihr Auftritt im Hochsprung, bei dem sie 1,39 Meter überquerte. Bei den Jüngsten entpuppten sich in der W11 Aida Mittag vom TSV Grömitz mit vier und in der W10 Paula Sill vom TSV Malente mit drei Siegen als wahre Titelsammlerinnen.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Feb.2017 | 22:48 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen