„Lebensart“ trifft Natur und Kultur

Unter freiem Himmel und in Pavillons sind Pflanzen, Möbel, und anderes Schöne zu finden.
1 von 2
Unter freiem Himmel und in Pavillons sind Pflanzen, Möbel, und anderes Schöne zu finden.

Die Messe für Garten, Wohnen und Lifestyle bietet dieses Mal auch Kulinarisches nebenan im Küchengarten der Schlossstiftung

shz.de von
17. Juli 2018, 12:42 Uhr

Schönes zum Leben steht im Mittelpunkt der 2. „Lebensart“ in Eutin. Die Messe für Garten, Wohnen und Lebensstil füllt vom 27. bis zum 29. Juli das Historische Bauhofareal und den Küchengarten mit sinne-schmeichelnden Angeboten.

Nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr, wie aus dem Rathaus Eutin mitgeteilt wird, erwarten in diesem Jahr mehr als 100 Aussteller die Gäste im alten Bauhofareal, im Kuhstall, in den Torhäusern und im Küchengarten. Aussteller aus Deutschland und dem nahen Ausland präsentieren Bewährtes, Extravagantes und Trends, dieses Mal erweitert um das Show-Kochen im Küchengarten gleich nebenan.

„Das Konzept passt hervorragend auf das zur Landesgartenschau sanierte Gelände mit dem Ensemble aus Torhäusern, Kuhstall und der Opernscheune“, sagt Eutins Bürgermeister Carsten Behnk. Der Auftakt im vergangenen Jahr sei vielversprechend gewesen. „Wir freuen uns, dass dieses bundesweit erfolgreiche Messe-Format hier in Eutin präsent ist und sehen beste Entwicklungschancen für diese sehr gute LGS-Nachnutzung im Veranstaltungsbereich.“

Freunde des gehobenen Lebensstils können auf der „Lebensart“ in den Bereichen Wohnkultur, Kunsthandwerk sowie Mode und Schmuck viel entdecken. Ein breites Feld gelte dem Thema Garten mit Dekorationen und Kaminen, Gartenbeleuchtung, Pflanzen und Kräutern. Die Besucher könnten außerdem kulinarische Köstlichkeiten aus nah und fern probieren. Die Atmosphäre der Altstadt, das Schloss am See und das Gelände selbst böten eine ideale Kulisse für die „Lebensart“.

Das Angebot wird mit Musik, Fachvorträgen und Tipps zu Garten, Wohnen und Lebensstil ergänzt. Den Kuhstall macht das Pflanzencenter Buchwald zur Trendhalle für Blumen und Pflanzen.

In den Torhäusern und im Freigelände zeigen Aktionskünstler ihr Können. Holzskulpteur Heiko Wussow demonstriert, was mit der Kettensäge möglich ist. Filigraner geht es bei einer Papierkünstlerin zu. Restaurator Piet Baumgarten wiederum reist mit einer „Historischen Tischlerwerkstatt“ an. Der Pianist Albrecht Gieseler führt an allen Tagen an wechselnden Orten auf. Die Eutiner Urban Sketchers um Ulrike Plötz halten das bunte Geschehen zeichnend fest.

Im historischen Küchengarten entsteht dank der Unterstützung durch die Stiftung Schloss Eutin ein Bereich mit vielen neuen und hochwertigen Ausstellern, Erlebnisgastronomie und anderem. In der Showküche lässt sich der Chef des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes in Eutin, Harry Heinsen, in den Kochtopf gucken, flankiert von Moderator und Restaurantmeister Henrik Möller. Es darf probiert werden.

Die „Lebensart“ ist am Freitag von 12 bis 19 Uhr, Samstag 10 bis 19 Uhr, Sonntag 10 bis 18 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen 4 Euro, ermäßigt 3 Euro, bis zum Alter von 16 Jahren freier Eintritt. Parkplätze sind ausgeschildert.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen