Lebendiger Adventskalender

Die Feuerwehr verband den Adventskalender mit einer Lehrstunde in Sachen Tannenbaumbrand.
Die Feuerwehr verband den Adventskalender mit einer Lehrstunde in Sachen Tannenbaumbrand.

23-24686921_23-77733324_1455900605.JPG von
23. Dezember 2014, 12:01 Uhr

Nach einer mehrjährigen Pause gab es in diesem Jahr wieder einen „Lebendigen Adventskalender“ in der Kirchengemeinde Gleschendorf. Zusätzlich zum traditionellen Adventssingen freitags in der Feldsteinkirche trafen sich Interessierte an mehreren Abenden bei verschiedenen Gastgebern in der Kirchengemeinde zum Singen und Klönen. Viele Privatpersonen öffneten ihre Pforten für einen gemeinsamen Abend: Es wurden Geschichten und Gedichte vorgetragen, Kekse gegessen und es wurde Punsch ausgeschenkt.
Zu den Stationen gehörte das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Gleschendorf, Aktive zeigten bei dieser Gelegenheit, wie man Gefahren der Adventszeit vor allem in Verbindung mit Kerzen an Bäumen und Adventskränzen vorbeugen oder kann oder im Notfall reagieren sollte.

Der Kindergarten „Rappelkiste“ in Pönitz stellte von den Kindern gebackene Plätzchen sowie Punsch aus selbstgemachtem Quittensaft zum Probieren bereit. Trotz teilweise sehr schlechtem Wetter sei bei allen Treffen eine gute Stimmung gewesen, hieß es.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen