zur Navigation springen

„Lebendiger Adventskalender“ bringt Sieversdorfer in Schwung

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 23.Dez.2013 | 00:33 Uhr

„Das Positive ist, dass das Miteinander gefördert wird“, ist Dorfvorsteher Frank Osterkamp vom Erfolg des ersten „lebendigen Adventskalender“ begeistert. Die Idee dazu hatte seine Vorstandskollegin Gudrun Richter. Schnell erklärten sich 18 Sieversdorfer bereit abendliche Treffen ab 18 Uhr in ihren Garagen oder Carports bei Punsch, Snacks und Klönschnacks für ein bis zwei Stunden auszurichten.

„Der Aufwand ist gar nicht so groß“, weiß Frauke Wessendorf, die am Donnerstag ihr Carport für das dörfliche Miteinander freiräumte. Durchschnittlich seien zwischen 20 und 70 Sieversdorfer auf der vorweihnachtlichen Nachbarschaftstour dabei. Darunter etliche „Stammgäste“. „Auch viele neue Dorfbewohner stellten sich vor und brachten sich mit ein“, begrüßte Jörg Friederichsen, Vorsitzender vom Verschönerungsverein Sieversdorf, der für die ebenfalls erstmalige Dorf-Illumination verantwortlich zeichnete.

Der Verein erwarb einige der in Eutin ausrangierten Beleuchtungsmittel und nutzte sie für seine Zwecke. „Alles begann mit der Beleuchtung einer Pyramiden-Eiche in unserer Hauptstraße. Die Energiekosten übernimmt der Eigentümer des Baums “, freute sich Friederichsen. Schnell zogen acht Einwohner nach und ließen ihre Häuser und Gärten hell erstrahlen. „Da ist noch Potenzial nach oben“, ist sich Jörg Friederichsen sicher und hofft auf viele Nachahmer im kommenden Advent. Schon heute steht fest, dass es auch 2014 einen „lebendigen Adventskalender“ geben werde.

Die beiden letzten „Türchen“ werden am morgigen Sonntag bei Harald Mülsch und am Montag, den 23. Dezember, bei Verena Krützmann geöffnet, bei denen die Sieversdorfer herzlich eingeladen sind.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen