zur Navigation springen

„Lebendig gestaltet und jedes Mal wieder überraschend“

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Bereits zum dritten Mal wurde auf Gut Hasselburg eine Folge der „Drei Fragezeichen“ vorgestellt

von
erstellt am 09.Mai.2016 | 15:58 Uhr

Eigentlich wollten die rund 700 Besucher der Record-Release-Party in der Scheune von Gut Hasselburg nur die neuste Folge der „Die drei Fragezeichen“ hören. Doch plötzlich waren sie mittendrin in den Aufnahmen zu einer weiteren Folge der Hörspielserie rund um die drei jugendlichen Detektive Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews.

Bereits zum dritten Mal wurde auf Gut Hasselburg eine Folge der „Drei Fragezeichen“ noch vor der Veröffentlichung vorgestellt. Die bereits 181. Folge mit dem Titel „Das Kabinett des Zauberers“ erscheint erst am kommenden Freitag, 13. Mai. Präsentiert wurde sie nicht nur von der Regisseurin und Produzentin Heikedine Körting und Oliver Rohrbeck, dem Sprecher des Justus Jonas, sondern auch von Karin Lieneweg. Sie spricht seit 1979 die Rolle der Tante Mathilda.

Im ersten Teil des Abends hörten die Besucher in der ausverkauften Gutsscheune die neuste Folge – „es werden bestimmt wieder ein paar Leute einnicken“, prophezeite Rohrbeck. Und er behielt Recht. Kein Wunder, werden die Hörspiele doch von vielen Menschen zum Einschlafen gehört. Rohrbeck selbst saß mit einem Bier in einem großen roten Plüschsessel auf der Bühne und hörte die Folge ebenfalls das erste Mal in richtiger Reihenfolge und mit Musik abgemischt. „Wir nehmen die Folge ja immer in Abschnitten auf, je nachdem, welche Sprecher grade da sind“, erklärte er dem überwiegend erwachsenen Publikum. Die Musik übrigens, hatte zuvor die auf Hasselburg wohnende Körting erklärt, stammt zu einem großen Teil aus der Feder von Constantin Stahlberg, dem Eigentümer von Gut Hasselburg.

Nachdem die drei Detektive den Fall um den verschwundenen Zauberer Pablo, ein verschwundenes Schmuckstück und einen Stoffhasenmörder gelöst hatten, musste ein Teil der Zuschauer selber ran. Denn für die Folge 183 benötigten die Macher noch die Hintergrundgeräusche einer Party. Dazu hatte Rohrbeck ein Studiomikrofon vor der Bühne aufgebaut und bat etwa 30 Leute zur Aufnahme. „Und jetzt brauchen wir noch ein paar irritierte Wartelaute“, forderte er die „Partygäste“ auf, die zuvor bereits laut „Lenny Lenny“ gerufen und sich über einen unhöflichen Partygast aufgeregt hatten. Zu hören sind die Hasselburger Statisten dann ab August in der Folge „Die drei Fragezeichen und der letzte Song“.

Mit dabei sind dann auch die beiden 16 und 18 Jahre alten Töchter von Birgit Rohner aus Harmsdorf. Die 49-Jährige ist bereits seit ihrer Kindheit Fan der Drei Fragezeichen und hat inzwischen ihre Töchter mit dieser Leidenschaft angesteckt. „Es ist schon die dritte Record-Release-Party, bei der ich dabei bin“, so Rohner. Die besondere Stimmung habe es ihr angetan, schilderte sie. „Es ist immer so lebendig gestaltet und jedes Mal wieder überraschend“, schwärmte sie. So wie dieses Mal, wenn die eigenen Töchter überraschend plötzlich Teil der Lieblingsserie werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen