zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

24. Oktober 2017 | 01:09 Uhr

Lastenräder in Eutin kostenlos testen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 03.Apr.2017 | 16:36 Uhr

Mit einer gemeinsamen Aktion wollen der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Eutin und Schleswig-Holstein auf die Vorzüge von Lastenrädern aufmerksam machen. In Zusammenarbeit mit dem Fahr-Rad-Laden Eutin können bis zum 2. Mai zwei verschiedene Lastenräder kostenlos ausgeliehen werden.

Das Lastenrad „Babboe electric“ wird vom ADFC Schleswig-Holstein gestellt. „Es eignet sich hervorragend für den Transport von kleinen Kindern, zum Beispiel zum Kindergarten“, erklärt Jens Rose-Zeuner vom ADFC Eutin. Das bestätigte Martha Wendel, die seit fünf Jahren ein Lastenrad nutzt und regelmäßig ihre Kinder transportiert. „Ich wünsche mir allerdings bessere Radwege und längere Ampelphasen in Eutin“, sagt sie. Der Fahr-Rad-Laden Eutin stellt mit einem „i:sy electric“ ein weiteres Rad zur Verfügung, das sich vorwiegend zum Transport schwerer Lasten empfiehlt.

„Mit unserer Aktion können Interessierte stunden-, tage- oder auch wochenweise kostenlos erleben, wie einfach, praktisch und spaßig der Alltag mit so einem Fahrzeug ist“, sagt Rose-Zeuner. Die Lastenräder sind derzeit im Trend und erobern als umweltfreundliches Transportmittel immer mehr Städte. So können laut einer EU-Studie über 50 Prozent aller Transporte in der Stadt auf Lastenräder verlagert werden. „Solche Lastenräder sind nicht nur für Familien, sondern auch für Handwerker interessant, weil sie 50 Kilogramm und mehr transportieren können“, erläutert Rose-Zeuner.

Die beiden Lastenräder, beide mit einem Elektromotor ausgestattet, können nach Anmeldung beim Fahr-Rad-Laden Eutin ausgeliehen und getestet werden. Die ersten Mieter haben sich bereits vormerken lassen. „Wir hoffen, dass viele Eutiner diese Gelegenheit nutzen“, wirbt Rose-Zeuner für die Aktion.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen