zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. Dezember 2017 | 17:11 Uhr

Lars Winter mischt schon kräftig mit

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Stadtmarketing Plön am See steht vor einer Verjüngung / Viele neue Vorstandsmitglieder kommen mit neuen Ideen für Plön daher

von
erstellt am 15.Feb.2017 | 12:38 Uhr

Eine „Verjüngung“ des Vorstandes, so Vorsitzender Carsten Struck, und neue Ideen prägen die Aktivitäten des Vereins Stadtmarketing Plön am See. Aufbruchstimmung wurde spürbar bei einem Treffen mit Ausblick von rund 25 der über 100 Mitglieder erstmals im Rittersaal des Plöner Schlosses.

Gastgeber Torsten Neumaier, Betriebsleiter der Fielmann-Akdademie Schloss Plön, wird sich am 7. März für einen Vorstandsposten zur Wahl stellen. Bei der Jahresversammlung kandidieren außerdem der neue Plöner Bürgermeister Lars Winter, Unternehmer Klaus-Peter Staal, Rechtsanwalt Christoph Gebhardt und Ronald Dobe, der kürzlich das Café-Restaurant „Concilium“ in der Langen Straße eröffnet hat. Es sind bis zu vier Beisitzer zu wählen. Carsten Struck und der zweite Vorsitzende Manfred Kossendey treten nicht wieder an.

Ihr Augenmerk richten die Mitglieder auf den Plön-Ball am 25. Februar, für den es noch Restkarten gibt, die Walpurgis-Nacht mit Maibaum (30. April) und auf die Plön-Schau am 6. und 7. Mai, erstmals kombiniert mit dem Rapsblütenlauf des TSV Plön. Weitere Neuerung soll laut Schriftführer Torben Martens vom Organisationsteam ein Losverkauf sein, der von Gewerbetreibenden mit jeweils etwa zehn Preisen unterstützt wird. „Die Plön-Schau ist voll, wer noch unbedingt dabei sein will, für den findet sich noch eine Ecke“, freute sich Martens über die hohe Beteiligung.

Nach einem „Tag der Bundeswehr“ (10. Juni) folgt ein Tag des Fahrrads zum 200-jährigen Jubiläum dieses Fortbewegungsmittels (15. Juli). Den Tag möchte Lars Winter auf dem Markt zusammen mit der Verkehrswacht gestalten. Nach der 17. Plöner Kulturnacht (1. September) folgt ein Festival zum Jubiläum des Musikzugs Plön (9. und 10. September). Am 1. November startet der Verkauf des Plöner Adventskalenders in steigender Auflage. Der Weihnachtsmann stehe nicht wieder zur Verfügung bei „Plön... ein Wintermärchen“ (17. Dezember), erklärte Struck. Der Grund: „Eisprinzessin Elsa hat ihm die Schau geklaut“. Man werde aber für Ersatz sorgen.

Axel Schümann, neuer Vorsitzender der Gesellschaft zur Förderung des traditionellen Jazz Plön, kündigte an, dass den Sonntag des Jazz-Festivals (25. bis 28. Mai) in die Innenstadt zu verlegen mit Jazz-Gottesdienst, Jazz-Frühschoppen und ein Konzert auf der Marktbühne (Eintritt frei). „Wir möchten das Publikum verjüngen“, erzählte Schümann und nannte beispielhaft einen musikalischen Poetry Slam als Idee. Der Verein werde bei der Plön-Schau, der Kulturnacht und dem Wintermärchen mitmachen.

Mit klaren Worten stimmte der künftige Bürgermeister Lars Winter auf die Zukunft ein. „Plön ist im Dornröschenschlaf und muss geweckt werden“, sagte er mit Blick auf die Menschen, die sich von den Wahlen eine Erfrischung erhofften. „Das werden wir hinbekommen und Handel und Gewerbe fördern.“ Winter möchte als Bürgermeister eine volle Stabsstelle für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing schaffen. Ziele seien, sich um Gewerbeflächen zu kümmern und ähnlich dem „ein bisschen verschlissenen Ansatz“ des Konzepts „PACT (Partnerschaften zur Attraktivierung von City-, Dienstleistungs- und Tourismusbereichen) vor Jahren zu sehen, wo man für die Innenstadt ansetzen kann. Winter: „Ich bin Politiker, Förderer und Forderer. Von Ihnen will ich Solidarität. Am verkaufsoffenen Sonntag haben alle Läden auf zu sein. Das Umland muss Lust haben, herzukommen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen