zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. August 2017 | 06:08 Uhr

Landrätin sucht Wappenschnitzer

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Neues Wappen für Passade soll in Kreisverwaltung und der Gemeinde hängen

Von den 85 Städten und Gemeinden im Kreis Plön verfügen 77 über ein eigenes Wappen. „Aktuell hat sich die Gemeinde Passade dafür entschieden künftig ein Wappen zu tragen“, freut sich Landrätin Stephanie Ladwig über die gute Tradition. Doch es gibt ein Problem: Der bisherige Wappenschnitzer des Kreises Plön ist verstorben. Jetzt wendet sich Stephanie Ladwig bei der Suche nach einem Wappenschnitzer an die Öffentlichkeit.

Wappen sind weithin bekannt. Bereits seit dem 12. Jahrhundert ist es üblich, dass sich Ritter in Schlachten oder Turnieren mit ihrem Wappen identifizierten, um als Freund oder Feind erkannt zu werden, oder um ihr Haus zu repräsentieren.

Diese Tradition hat bis heute Bestand. Ladwig: „Allerdings nicht mehr in Schlachten, sondern vielmehr als Hoheitszeichen von Ämtern und Gemeinden.“ Wappen seien so gestaltet, dass sie möglichst einzigartig sind und den entsprechenden Gebiets- oder Ortsnamen verdeutlichen. Eine Gemeinde kann ihr eigenes Wappen aufgrund eines formellen Beschlusses einführen oder durch Zuweisung einer übergeordneten Stelle erhalten.

„Im Kreis Plön ist es bereits seit vielen Jahren Tradition, dass der Kreis jeder Gemeinde, die sich für ein eigenes Wappen entscheidet, dieses als Holzschnitzerei überreicht“, berichtet Ladwig. Außerdem werde ein zweites Exemplar des Holzwappens an einer Wappenwand im öffentlich zugänglichen Kreishaus angebracht.

Doch der bisherige Wappenschnitzer ist leider verstorben und die Kreisverwaltung sucht nun einen Nachfolger. „Wir freuen uns, wenn wir dafür einen ortsansässigen Bürger finden“, sagte die Landrätin. Gerade der Bezug zum Kreis Plön und seinen Gemeinden würde dem Werk noch mehr Leben und Ausdruck verleihen. Interessierte sollten sich an Stefan Sackner beim Kreis Plön (Tel. 04522/743238, oder per E-Mail: stefan.sackner@kreis-ploen. de) wenden.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Nov.2015 | 00:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen