Landfrauenverein Eutin hat eine neue Führungsspitze

Der neue Vorstand der Landfrauen Eutin (v. li.): Eveline Seute, Ute Witt, Birgit von Ahlen, Katrin Möller, Ellen Rogge, Kerstin Reinhardt, Miriam Boesmann und Bettina Moser.
1 von 3
Der neue Vorstand der Landfrauen Eutin (v. li.): Eveline Seute, Ute Witt, Birgit von Ahlen, Katrin Möller, Ellen Rogge, Kerstin Reinhardt, Miriam Boesmann und Bettina Moser.

shz.de von
01. März 2017, 14:08 Uhr

Der Landfrauenverein Eutin geht mit einem neuen Vorstand in die nächsten vier Jahre. Nachdem das alte Führungstrio mit Lotte Schmidt, Anke Möller und Brigitte Schmidt-Künzel bereits vor einem Jahr signalisierte, nicht wieder zu kandieren, wurden viele Ämter neu besetzt. Zur neuen Vorsitzenden des 180 Mitglieder starken Vereins wählte die Mitgliederversammlung einstimmig Kerstin Reinhardt.

In ihrem letzten Bericht als Schriftführerin erläuterte Brigitte Schmidt-Künzel zahlreiche Unternehmungen im abgelaufenen Jahr. „Das war ein spannendes Jahr mit unserem 70. Geburtstag als Höhepunkt. Highlights waren zudem die Aktivitäten auf der Landesgartenschau, auf der wir 22 Wochen lang unsere Show-Küche betrieben haben und der 70. Landesgeburtstag“, sagte Schmidt-Künzel.

Da der Landfrauenverein künftig in das Vereinsregister eingetragen wird, mussten die Mitglieder über eine neue Satzung abstimmen, die nach eingehender Diskussion einstimmig verabschiedet wurde.

Wesentlich flotter gingen die vielen Wahlen über die Bühne. Dem alten Vorstand war es im Vorfeld gelungen, für jede Position eine Kandidatin zu finden, was in Zeiten nachlassenden Interesses an einem Ehrenamt nicht einfach ist. Nahezu alle Wahlen gingen einstimmig über die Bühne. Neue Vorsitzende ist Kerstin Reinhardt, ihre Stellvertreterin wurde Ellen Rogge. Bettina Moser als Kassenwartin und Eveline Seute als Schriftführerin komplettieren das Führungsquartett. Stellvertreterpositionen erhielten Katrin Möller und Birgit von Ahlen, während Miriam Boesmann und Ute Witt als Beisitzerinnen in den Vorstand gewählt wurden.

Viel Lob und Anerkennung erhielten die scheidenden Vorsitzenden Lotte Schmidt, Anke Müller und Brigitte Schmidt-Künzel. Sie hatten den Verein neun Jahre lang geführt. „Ihr ward wie ein Dreigestirn mit einer klaren Aufgabenverteilung, einer guten Strukturierung und einer intensiven Kommunikation untereinander. Ihr habt die Werte der Landfrauen gelebt“, sagte die Kreisvorsitzende der Landfrauen, Else von Ludowig, in ihrer Laudatio.

Für ihre langjährige Treue wurden drei Mitglieder geehrt. Irene Kusch und Nora Lamp gehören seit 30 Jahren zu den Landfrauen, Sonja Fahrenson feierte sogar ihr 40. Jubiläum.





zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen