EUTIN : Landesweite Eröffnung in Eutin

dsc_5957

„Entdecken, was uns verbindet“ lautet das Motto des bundesweiten Tag des offenen Denkmals, der am Sonntag, 9. September, stattfindet. Die landesweite Eröffnung wird in diesem Jahr im Eutiner Schloss gefeiert.

shz.de von
04. September 2018, 12:18 Uhr

Unter dem Motto „Entdecken, was uns verbindet“ findet am Sonntag, 9. September, der bundesweite Tag des offenen Denkmals statt. Mehr als 7500 historische Baudenkmale, Parks oder archäologische Stätten öffnen ihre Türen, so auch eine ganze Reihe von Institutionen in der Region.

Die landesweite Eröffnungsveranstaltung findet um 13 Uhr im Eutiner Schloss statt. „Als der Landesdenkmalpfleger Dr. Michael Paarmann mich Anfang des Jahres fragte, ob die Auftaktveranstaltung mit über 100 geladenen Gästen im Schloss Eutin stattfinden könne, habe ich sofort begeistert zugesagt“, sagte Schloss-Chefin Brigitta Herrmann (kl. Foto). Als sie dann von dem Motto „Entdecken, was uns verbindet“ hörte, habe sie die Schlossplatz-Nachbarn eingeladen und freue sich sehr, auf deren Grußworte, so Herrmann. Bei der nichtöffentlichen Auftaktveranstaltung zum Tag des offenen Denkmals im Rittersaal des Schlosses werden neben Herrmann somit Dr. Julia Hümme vom Ostholstein-Museum, Dr. Frank Baudach von der Eutiner Landesbibliothek sprechen. Auch Staatssekretär Dr. Oliver Grundei vom , Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein sowie Landeskonservator Dr. Michael Paarmann, Leiter des Landesamtes für Denkmalpflege Schleswig-Holstein, werden einige Worte an die Gäste richten.

Anschließend hält Professor Dr. Oliver Auge vom Historischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität Kiel einen Festvortrag mit dem Titel „Die Welt im Zuhause. Schleswig-Holsteins Fürstenhöfe und ihre globalen Verflechtungen in der frühen Neuzeit“. Dabei will Auge auf die die internationalen Verbindungen des Schlosses in dynastischer, künstlerischer und architekturgeschichtlicher Hinsicht eingehen.

Die Veranstaltung wird musikalisch umrahmt von Frauke Rottler-Viain (Cello) und Volker Linde (Akkordeon), teilte die Deutsche Stiftung Denkmalschutz in Bonn als bundesweite Koordinatorin der Aktion mit. „Dass die Feier zu 25 Jahren Tag des offenen Denkmals in Deutschland mit dem Europäischen Kulturerbejahr 2018 zusammenfällt, kommt wie gerufen“, so Dr. Steffen Skudelny, Vorstand der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. „Der Tag des offenen Denkmals hat sich innerhalb von 25 Jahren zur größten Kulturveranstaltung Deutschlands entwickelt. Dies ist der Begeisterung und dem Engagement der vielen Planungspartner zu verdanken: den Denkmaleigentümern, den Denkmalfachleuten, den Gemeinden und Städten und nicht zuletzt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.“

Das Jahresmotto „Entdecken, was uns verbindet“ nimmt ausdrücklich Bezug auf das Motto des Kulturerbejahrs „Sharing Heritage“. Mit ihren Besuchern gehen die Veranstalter des Tags des offenen Denkmals auf Spurensuche europäischer Einflüsse in deutschen Denkmalen. Dabei verfolgen sie etwa Fragestellungen nach der Herkunft von Handwerkern und Handwerkstechniken, Baumaterialien oder Stilelementen.

Und Historisches gibt es in der Region zu bewundern. Um beim Gastgeber Eutiner Schloss zu bleiben: Die vierflügelige Anlage Innenhof und Vorplatz, Schlossgarten, Küchengarten und Orangerie steht ebenfalls am Denkmalstag für Besucher offen: Die Stiftung Schloss Eutin bietet an diesem Tag kostenfreie Führungen an – so um 11 Uhr die Kurzführung „Glanzlichter im Schloss“ und um 13 Uhr der ausführliche „Rundgang durch die Beletage“. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das bundesweite Programm ist unter www.tag-des-offenen-denkmals.de zu finden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen