zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

12. Dezember 2017 | 19:28 Uhr

Landesligatitel im Visier

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Luftgewehrmannschaft des SSV Kassau II steht an der Spitze der Landesliga Süd und will aufsteigen

shz.de von
erstellt am 13.Jan.2016 | 09:51 Uhr

Die Luftgewehrmannschaft des SSV Kassau II wird niemand mehr vom Meistertitel in der Landesliga Süd abhalten können. Den modernen Schießstand beim Schützenverein Malente hatte sich der SV Reinfeld als Veranstalter für einen spannenden Tag mit vier Wettkämpfen gesichert. Das leistungsstarke Kassauer Team gewann gleich zweimal sicher mit 8:2 gegen Reinfeld und den SV Linau aus dem Lauenburgischen. Bei 10:0 Punkten wäre eigentlich nach dem Schlusstag am 7. Februar in Itzehoe auch der Aufstieg in die Verbandsliga Schleswig-Holstein perfekt – stünde nicht die eigene erste Mannschaft im Weg.

Die Ligaregeln des Norddeutschen Schützenbundes besagen, dass nur eine Mannschaft eines Vereins in der höchsten Klasse starten darf. „Wir machen den Weg frei“, sagt optimistisch die Kassauer Spitzenschützin Lina Meier aus dem Team des Verbandsliga-Tabellenführers, das in die 2. Bundesliga Nord aufsteigen will.

Aileen Jedtberg war mit 384:365 Ringen gegen den Reinfelder Torsten Pluym und 383:371 gegen Björn Brettschneider vom SV Linau Teambeste und unter den 40 Startern der Liga Dritte. Der Kassauerin Tanja Zupke lief die Zeit davon. Eine Minute vor dem Ende des Wettkampfes gegen den SV Reinfeld hatten alle anderen neun Schützen die Sportgeräte bereits beiseite gelegt und verfolgten, wie die 17-Jährige immer wieder absetzte. Ihre Gegnerin Stefanie Dietsch sah gespannt zu. als Gegnerin auf Bahn zwei verfolgte diese „Not den 40. Schuss rauszukriegen“, wie es Zupke wenig später erleichtert formulierte. 377 Ringe hatte sie vorgelegt, bei Zeitablauf also gewonnen. Gut zwanzig Sekunden vor Ende, die Malenter Aufsicht Ingolf Falkenberg und Wettkampfleiter Markus Lais von den Reinfeldern zogen bereits die Augenbrauen hoch und schauten auf den Sekundenzeiger der amtlichen Uhr, ging es bei Tanja Zupke doch. Und es war auch noch eine Zehn, insgesamt also das überzeugende Resultat von 382:377.

Die anderen Einzelerfolge für Kassau II besorgten nervenstark Paul Venohr mit 370:369 gegen Diana Lais und Jo-Isabelle Flor mit 374:373 gegen Johanna Lais. „Zweimal nur ein Ring Unterschied! Das hätten wir mit etwas Glück auch 6:4 gewinnen können“, sagte der Reinfelder Sportleiter Markus Lais bei der Gratulation. Enttäuscht gab Karin Schröder mit 350:365 zwei Punkte an Maren Müller ab.

Bei Kassau II gegen den SV Linau brachte Tanja Zupke am Nachmittag die Partie mit 377:373 ins Trockene, Paul Venohr hatte mit 369:357 wie auch eine jetzt zufriedene Karin Schröder mit 366:346 keine Mühe. Bei Jo Flor wollte es nicht laufen, sie gab mit 360:368 eine Begegnung ab.

In Ahrensburg überraschte derweil das Team SSV Kassau III als Aufsteiger mit einem 8:2 über die Lübecker Sportschützen II. Tina Zupke (370:366), Kimberley
Lau (374:360), Leonie Werner (372:367) und Annina Geerdts (352:340) sorgten für den ersten Saisonsieg. Gegen die Ahrensburger SG II wäre fast ein zweiter Erfolg möglich geworden, hätte nicht Tina Zupke nach dem 14. Schuss krankheitsbedingt aufgeben müssen. So aber kam es zum 4:6, weil nur Andre Weede (367:338) und Annina Geerdts (351: 343) Siege für Kassau III einfuhren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen