zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Juli 2017 | 02:52 Uhr

Läufer trotzen dem Nieselregen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

17. Pfingstlauf des Bosauer SV lockt bei durchwachsenem Wetter fast 120 Sportlerinnen und Sportler auf den Sportplatz in Hutzfeld

Bereits zu seinem 17. Volkslauf lud der Bosauer SV am Pfingstsonntag auf die Sportanlage in Hutzfeld ein. Am traditionellen „Pfingstlauf“ nahmen insgesamt 130 Läuferinnen und Läufern aus vielen Teilen Deutschlands teil, so meldeten Teilnehmer aus Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und aus Hessen. Hatten sich bei Meldeschluss schon 89 Läufer und Walker angemeldet, so kamen am Veranstaltungstag gut 40 Starterinnen und Starter dazu, die sich bei guten Lauftemperaturen, aber auch bei anhaltenden Nieselregen auf die unterschiedlichen Laufstrecken wagten.

„Leider hat uns das nicht ganz optimale Wetter noch einige Starter gekostet, aber insgesamt ist die Teilnehmerzahl durchaus als gut anzusehen, zumal Pfingsten dieses Jahr doch recht spät gelegen hat“, meinte Cheforganisator Andreas Köster.

Pünktlich um 9.30 Uhr startete Andreas Köster den „Bambini-Lauf“ über zwei Stadionrunden. Hier nahm als jüngster Teilnehmer der erst knapp dreijährige Max Peimann teil und hatte offensichtlich bei seinem ersten Lauf sehr viel Spaß. Stolz präsentierte er nach dem Lauf seine Medaille.

In einem straffen Zeitplan gingen um 10 Uhr die Fünf-Kilometer-Läufer und -Walker an den Start. Hier traten auch die ältesten Laufteilnehmer mit Maria (81) und Robert (80) Juskowiak an. Maria Juskowiak absolvierte die Fünf-Kilometer-Walkingstrecke in 54:58 Minuten, Robert Juskowiak benötigte für seinen Lauf über fünf Kilometer 42:30 Minuten. „Wir nehmen hier schon so lange teil, wie es den Pfingstlauf gibt und werden es, solange es geht, auch weiterhin machen“, sagte das Ehepaar Juskowiak nach seiner Ankunft im Ziel. Den Fünf-Kilometer-Lauf gewann in der Männer-Gesamtwertung Jurek Hegemann vom MTV Nienburg in 17:38 Minuten vor Fanny Riese (Grün-Weiß Schwerin) in der Frauen-Gesamtwertung in einer Zeit von 20:51 Minuten. Beim 10,7-KilometerLauf erreichte Norbert Schneider (Der Kölner Laufladen) das Ziel nach 45:42 Minuten.

Trotz eines leichten Rückgangs bei den Teilnehmern sprach Andreas Köster von einer gelungenen Veranstaltung, die sich aufgrund ihres familiären Charakters und der idyllischen Laufstrecke einen festen Platz im Terminkalender vieler Läufer erobert hat. Viele Urlauber ergänzen ihren Pfingsturlaub mit einem Abstecher nach Hutzfeld, um erst die Laufstrecke und dann das Kuchenbüffet oder den Grillstand zu erobern.

Andreas Köster bedankte sich nach dem Pflingstlauf bei den vielen Helfern im Hintergrund: „Ohne sie wäre diese Veranstaltung gar nicht möglich.“ 

zur Startseite

von
erstellt am 07.Jun.2017 | 19:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen