zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

16. Dezember 2017 | 16:35 Uhr

„Länderspiele“ gegen Kanada

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Handballer der HSG Holsteinische Schweiz absolvierten Freundschaftsspiele in verschiedenen Altersklassen gegen Teams aus Alberta

shz.de von
erstellt am 17.Aug.2017 | 19:25 Uhr

Am Mittwochnachmittag herrschte im Ernst-Rüdiger-Sportzentrum in Malente Länderspielatmosphäre. Drei Nachwuchsteams der HSG Holsteinische Schweiz hatten sportlichen Besuch aus der Provinz Alberta. Die jungen Handballerinnen und Handballer aus Kanada machten während ihrer Europa-Tournee in Malente zu Trainingsspielen Station.

Schiedsrichter Patrick Guttau leitete die drei Partien ohne Probleme. Im ersten Spiel traten die weiblichen C-Jugendteams gegeneinander an. In einem spannenden Spiel unterlagen die Gastgeberinnen dem Team Alberta mit 16:17 Toren. „Für die HSG-Mädchen war es bereits der zweite Einsatz auf internationaler Bühne, sie waren vor Jahresfrist zum Trainingsspiel im Rahmen des „Interreg Kultkit Programms“ in Dänemark zu Gast gewesen. „Es war wieder eine tolle Erfahrung“, berichtet Trainer Sven Petersen,
der vom gegenseitigen Respekt beeindruckt war, den die Sportlerinnen zeigten.

Das zweite Spiel bestritten die B-Jugendhandballer. Da sich noch einige Spieler der HSG im Urlaub befinden, wurde die Mannschaft mit Spielern aus der C- und A-Jugend ergänzt. In einem temporeichen Spiel hatten am Ende die Kanadier die Nase mit 18:17 Toren denkbar knapp vorn. In einem teils dramatischen Spiel, indem sich beide Teams nichts schenkten, warf das Team aus Alberta den entscheidenden Treffer und ging als Sieger vom Platz. Für das bunt gemischte Team der HSG war es eine besondere Erfahrung, hatte doch noch kein Spieler zuvor gegen einen ausländischen Gegner gespielt.

Im dritten Spiel des Tages traten die weiblichen B-Jugendteams gegeneinander an. Das Spiel gewannen die HSG-Mädchen überzeugend mit 14:11 Toren. „Das muntere Spielchen brauchte einige Zeit, um in Fahrt zu kommen, so stand es nach acht Minuten Spielzeit 1:0 für die HSG“, blickt Petersen zurück. Danach kamen auch die Gäste ins Spiel, sie zeigten mehrere gelungene Aktionen und sehenswerte Treffer. Beim Seitenwechsel stand es 8:6 für die HSG. In der zweiten Halbzeit bewiesen die Gastgeberinnen, dass sie nach den ersten Trainingseinheiten schon auf einem guten Weg sind und erste Abläufe einstudiert haben, die sie in die Praxis umsetzten.

HSG-Jugendwartin Julia Gelhardt war einmal mehr die Koordinatorin der gesamten Veranstaltung. Sie organisierte mit ihrem Helferteam das komplette Rahmenprogramm und sorgte auch dafür, dass sich alle Beteiligten nach der sportlichen Anstrengung gemeinsam stärken konnten.

„Das Trainer- und Betreuerteam der Kanadier war voll des Lobes und versprachen im nächsten Jahr wieder in Malente Station zu machen“, sagte Sven Petersen nach dem aufregenden Handballtag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen