zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

26. September 2017 | 02:27 Uhr

Ladenöffnungen über Ostern und am 1. Mai

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 14.Apr.2014 | 13:10 Uhr

Die Kreisverwaltung hat mit Blick auf die bevorstehenden Ostertage an die besonderen Öffnungszeiten für Geschäfte erinnert. Gemäß der Bäderverordnung müssen Verkaufsstellen am Karfreitag geschlossen bleiben. Ostersonntag hingegen ist eine Öffnung von 14 bis 18.30 Uhr, Ostermontag von 11 bis 19 Uhr zulässig.

Mit der vor einem Jahr erlassenen Bäderverordnung hat das Wirtschaftsministerium eine neue, bis 2018 befristete Regelung zur Öffnung von Verkaufsstellen an Sonn- und Feiertagen in Kraft gesetzt. Danach dürfen Verkaufsstellen vom 17. Dezember bis 8. Januar sowie 15. März bis 31. Oktober für maximal sechs Stunden in der Zeit von 11 bis 19 Uhr
für den Verkauf von Waren des täglichen Ge- und Verbrauchs, insbesondere des touristischen Bedarfs, in bestimmten Bädern, Kur- und Erholungsorten geöffnet haben. Die Verkaufszeiten sind von den Kommunen jeweils festgesetzt worden.

Diese Regelung gilt auch für das gewerbliche Feilhalten von Waren zum Verkauf an jedermann außerhalb von Verkaufsstellen. Ausnahmen gibt es für den Karfreitag, Ostersonntag und den 1. Weihnachtstag. Am 1. Mai ist der Verkauf nur zulässig, wenn der Ladeninhaber unter Freistellung aller Arbeitnehmer persönlich an der Kasse steht.

Verstöße können als Ordnungswidrigkeit geahndet werden, so die Kreisverwaltung. Die Regelungen der
Bäderverordnung stehen auch auf der Internetseite des Kreises.

>www.kreis-oh.de



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen