zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

11. Dezember 2017 | 16:54 Uhr

Labute macht den Sieg klar

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Eishockey-Oberliga: Timmendorfer gewinnen gegen den Adendorfer EC mit 6:5 nach Penaltyschießen

Eishockey-Oberligist EHC hat auch sein zweites Wochenendspiel nach Penaltyschießen gewonnen. Die „Beach Boys“ gewannen gegen den Adendorfer EC mit 6:5(2:1, 2:3, 1:1) und kletterten auf den dritten Tabellenplatz, da zeitgleich der Rostocker EC überraschend gegen die Harzer Falken strauchelte.

Nach dem Warmmachen meldete sich Verteidiger Marcus Klupp mit Schwindelgefühlen ab. Dennoch fanden die Timmendorfer sofort ins Spiel und gingen bereits in der zweiten Minute durch Andre Gerartz in Führung. Die Gastgeber setzten nach und hätten das Ergebnis deutlich höher gestalten können. So fiel der Ausgleich in der neunten Minute völlig überraschend. Der Treffer zeigte jedoch zunächst keine Wirkung. In der 18. Minute erzielte Kenneth Schnabel die verdiente Pausenführung.

Zu Beginn des zweiten Drittels erzielte Adendorf den erneuten Ausgleich, doch Marc Vorderbrüggen und wiederum Schnabel schossen ein 4:2 heraus. Timmendorf wollte jetzt zuviel und vernachlässigte die Defensivarbeit. Dies wurde folgerichtig mit dem Ausgleich bestraft. In der 45. Minute gingen die Gäste durch ihren Top-Stürmer Markus Kankaaranta sogar in Führung, doch Schnabel mit seinem dritten Treffer sorgte für das 5:5. Bei diesem Stand blieb es bis zur Schusssirene, obwohl die Gastgeber reichlich Chancen besaßen, um die Partie für sich zu entscheiden.

Nach der torlosen Verlängerung fiel die Entscheidung über den Zusatzpunkt im Penaltyschießen. Hier traf in der ersten Runde jeweils nur ein Schütze. Für die Entscheidung sorgte schließlich Rob Labute, der auch seinen zweiten Versuch erfolgreich verwandelte.

„Wir haben dumme Tore kassiert, weil wir Geschenke verteilt haben“, sagte Thorben Saggau. Das sah auch Trainer Sven Gösch so: „Das war ein verlorener Punkt, weil wir zu leichtfertig Konter zugelassen haben.“ In dieser Woche entscheidet sich, ob die Timmendorfer noch einen neuen Torwart verpflichten, da Matthias Rieck und Björn Reinke aus beruflichen Gründen öfter passen müssen. Im Visier soll ein Goalie aus der Oberliga Ost sein. Das Nachholspiel gegen die Ritter aus Nordhorn findet am Dienstag, dem 28. Januar, oder am Dienstag, 4. Februar, statt. Die Partie war ausgefallen, weil Nordhorn keine spielfähige Mannschaft stellen konnte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen