Kunsttherapeuten stellen ihre Werke aus

jelena ratz_ohne titel

23-24686921_23-77733324_1455900605.JPG von
08. Oktober 2018, 12:22 Uhr

Womit setzen sich eigentlich Kunsttherapeuten künstlerisch auseinander, wenn sie nicht im Rahmen ihrer Tätigkeit in den Ameos-Kliniken mit Patienten oder Bewohnern arbeiten? Welche künstlerischen Themen beschäftigen sie? Welche Materialien bevorzugen sie? Wo liegt ihr künstlerischer Schwerpunkt? Diese und andere Fragen von Patienten, Bewohnern und interessierten Besuchern zu beantworten, war einer der Gründe für Dr. Katja Watermann, Leiterin des Treffpunkts für Kunst und Kultur am Ameos-Klinikum in Osnabrück und selbst dort als Kunsttherapeutin tätig, nach 2014 erneut eine Gemeinschaftsausstellung von Kunsttherapeuten zu initiieren.

Die Kunstschau „Das kommt davon II“ wird morgen (17. Oktober) um 18.30 Uhr im Hans-Ralfs-Haus für Kunst und Kultur, Wiesenhof, eröffnet.

In der Ameos-Gruppe sind bundesweit 26 Kunsttherapeuten an unterschiedlichen Standorten und verschiedenen Einrichtungen beschäftigt. 14 von ihnen aus fünf Einrichtungen in ganz Deutschland haben sich nun erneut zusammengetan und präsentieren in der Ausstellung „Das kommt davon II“ eigene Werke. Unterschiedliche Techniken und Themen, abstrakte und gegenständliche Malereien aber auch großformatige Objekte zeugen von den künstlerischen Fähigkeiten und der vielfältigen Kreativität der Fachleute.

Nach der Auftaktausstellung in Osnabrück werden die Arbeiten jetzt im Zuge der Wanderausstellung in Neustadt gezeigt. Die Werke sind während der Öffnungszeiten – Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr und am Freitag von 9 bis 14.30 Uhr – zu besichtigen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen