Neukirchen : Kunsthandwerkliche Meisterleistungen

Mit Mörtel nach historischem Vorbild wurde das Gemäuder neu verputzt. Als bedauerlich empfand Pastor Grützmacher (2. v.l.), dass rund um die Kirche die Messing-Dachrinnen gestohlen wurden.
Mit Mörtel nach historischem Vorbild wurde das Gemäuder neu verputzt. Als bedauerlich empfand Pastor Grützmacher (2. v.l.), dass rund um die Kirche die Messing-Dachrinnen gestohlen wurden.

Zum Tag des offenen Denkmals hatte auch die St. Johannis-Kirche ihre Pforten geöffnet. Pastor Stefan Grützmacher informierte über die Sanierungsmaßnahmen.

Avatar_shz von
12. September 2011, 10:50 Uhr

Neukirchen | An der Kirche nagt der Zahn der Zeit. Feuchtigkeit und abbrökelnder Putz lassen das Gemäuer leiden. Um den starken Mauerwölbungen im Außenbereich Herr zu werden, wurden stählerne Anker zur Stabilisierung an den Gebäudeecken montiert. Als Mörtel kam ein Gemisch zum Einsatz, das schon vor 300 Jahren in ähnlicher Art verwandt wurde. "Die Arbeiten sind eine kunsthandwerkliche Leistung", lobte Grützmacher. Mit den Arbeiten hofft er in puncto Stabilisierung für die nächsten 100 Jahre "Ruhe zu haben".

Auch im Inneren lassen Salpeterausblühungen Sorgenfalten auf den Gesichtern der Kirchenobersten entstehen. Um die richtigen Sanierungsmaßnahmen durchführen zu können, wurde im August an einigen Stellen Probeputz angebracht. Erst nach dem Winter weiß man, ob die Entscheidung richtig war.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen