zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

22. Oktober 2017 | 06:50 Uhr

Kunst im Kurpark lebt wieder auf

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Motto: „Malente Metamorphosen“ / Organisatoren rufen Künstler zur Teilnahme auf / Außerdem werden Malente- und Kurparkfotos gesucht

shz.de von
erstellt am 06.Feb.2017 | 12:46 Uhr

Nichts ist so beständig wie der Wandel: Getreu dieser Erkenntnis setzen die „Freunde des Kurparks“ ihre ihre Veranstaltungsreihe „Kunst im Kurpark“ (KiK) im Spätsommer unter dem Motto „Malente Metamorphosen“ fort. „Wir wollen unter anderem die Veränderungen des Malenter Kurparks im Verlauf der Jahrzehnte bildlich darstellen, aber auch Menschen mit Kurpark, die über die Jahre und Jahrzehnte bildlich festgehalten wurden“, erklärte Vereinsvorsitzende Julia Freese. Dafür bittet sie um alte und neue Fotos des Kurparks oder auch von Menschen im Kurpark.

Unterstützt werden die Kurparkfreunde von regionalen Künstlern und dem Tourismus-Service Malente (TSM). Die Initiatoren rufen Künstler auf, sich an dem Kulturereignis zu beteiligen, das am Sonnabend und Sonntag, 16. und 17. September, im Haus des Kurgastes, der Liegehalle sowie dem Kurpark stattfinden soll.

„Ich gehe davon aus, dass wir 20 Künstler gewinnen können“, erklärte Edith Brasche, Vorstand bei GLC Glücksburg Consulting. Das Unternehmen, das den TSM betreibt, gab den Anstoß für die KiK-Neuauflage und will das Projekt organisatorisch und auch finanziell unterstützen. Das Erlahmen der finanziellen Unterstützung und personelle Gründe hätten dazu beigetragen, dass die Neuauflage von „Kunst im Kurpark“ sich nun fünf statt drei Jahre hinausgezögert habe, sagte Julia Freese. Anfangs seien Gelder noch vom Land, dem Kreis und der Gemeinde gekommen. Nun hoffe man, zumindest bei der Gemeinde noch Mittel locker machen zu können. Ein entsprechender Antrag hätte eigentlich schon im vergangenen Jahr bei der Kurdirektion gestellt werden müssen. Da sei das Projekt aber noch gar nicht spruchreif gewesen.

Man spreche Künstler in ganz Deutschland an, sagte Edith Brasche. So wolle GLC etwa seine Kontakte zur Kunstausstellung „Natur – Mensch“ in Braunlage nutzen. Ebenso wolle man Künstler gewinnen, die sich an den fünf KiK-Veranstaltungen seit dem Jahr 2000 beteiligt hätten.

Die Künstler sollen das Thema „Metamorphose“ – also Veränderung, Wandlung – mit Bezug zu Malente und dem Malenter Kurpark gestalten und inszenieren. „Dabei sollen sowohl Naturmaterialien, Farben, Stein, Musik, Film- und Fotomaterial, aber auch moderne Medien zum Einsatz kommen“, erläuterte Hildegard Grenzemann-Spiller, die zum Organisationsteam rund um Julia Freese gehört. Künstlerische Darbietungen seien ebenso gefragt.

Der Kurpark soll in Kunstinstallationen eingebunden und so zu einem besonderen Erlebnis für Besucher werden. Geplant sind außerdem Mitmachaktionen mit Erwachsenen und Kindern zum Thema Metamorphose. „Wir hoffen sehr, dass wir auch multimediale Darbietungen werden zeigen können“, erklärte Edith Brasche. Den Ideen seien keine Grenzen gesetzt.

> Künstler, die sich an „Malente Metamorphosen“ beteiligen wollen, können sich per E-Mail an urlaub@malente-tourismus.de oder unter Telefon 04523/9590120 beim TSM melden. Dieser nimmt auch Fotos entgegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen