Kunden spenden DLRG 600 Euro

Karin Masannek (DLRG Eutin) und Edeka-Betreiber Arne Ley leeren die Spendenbox und präsentieren das neue Dankesplakat.
Karin Masannek (DLRG Eutin) und Edeka-Betreiber Arne Ley leeren die Spendenbox und präsentieren das neue Dankesplakat.

shz.de von
29. November 2016, 11:05 Uhr

Im Edeka-Markt in Eutin bittet Inhaber Arne Ley seit Herbst 2015 seine Kunden darum, Pfandbons am Leergut-Automaten zugunsten der DLRG zu spenden – und das mit Erfolg, wie der Kassensturz zeigte: Seit September 2015 haben die Kunden Pfand im Wert von über 600 Euro gespendet. Ley überreichte der Vorsitzenden der DLRG Eutin, Karin Masannek, den Betrag.

Die Spende setze die DLRG für die Arbeit vor Ort in der DLRG Eutin und ihrer landesweit tätigen Stiftung zum Beispiel für die Bereiche der Nachwuchs-, Kinder- und Jugendarbeit, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Ausbildung von Rettungsschwimmern, Bootsführern, Rettungstauchern, Einsatzleitern und Sanitätern nachhaltig ein, sagte Masannek.

Marktbetreiber Arne Ley sagt: „Die Arbeit der DLRG ist an der Küste ebenso wichtig wie im Binnenland. Ich unterstütze das Engagement gerne, weil ich mich mit Überzeugung an die Seite der vielen Ehrenamtlichen stellen möchte.“ In Eutin sei die DLRG ein fester Bestandteil mit besonderen Aufgaben und großem Engagement, lobte Ley den Verein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen