zur Navigation springen

Vereinsauflösung : Kulturkreis Malente wird sich auflösen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Verein kämpft mit finanziellen Problemen und findet keinen neuen Vorstand

59 Mitglieder waren am Donnerstag zur außerordentlichen Mitgliederversammlung des Malenter Kulturkreises gekommen. Das entspricht in etwa der durchschnittlichen Besucherzahl der vom Kulturkreis organisierten Konzerte. Und genau das ist der Hauptgrund, weshalb sich der am kommenden Dienstag genau 38 Jahren bestehende Verein zum Ende des Jahres auflösen wird.

Durch die sinkenden Besucherzahlen bekam der Verein mit seinen 174 Mitgliedern immer mehr finanzielle Probleme. „Wir sind optimistisch, dass wir das Jahr mit einem Guthaben von 195 Euro abschließen können“, sagte die Vorsitzende Susanne Naue bei der Versammlung. Gleichzeitig aber berichtete sie, das Schatzmeister Klaus Busse alleine in diesem Jahr schon zwei Mal Gagen für Künstler aus seiner Privatkasse hatte auslegen müssen. „Dabei dachten wir, dass wir eine richtig gute Mischung hinbekommen hätten“, sagte Naue, die sich trotz allem von der Qualität der Veranstaltungen überzeugt zeigte.

Zu der finanziellen Klemme aber kommt, dass der Verein spätestens im Januar ohne Vorstand dastehen würde. Die Vorsitzende Naue ist schwer erkrankt, der künstlerische Leiter Jörg Hempel wäre nur noch unter bestimmten Bedingungen bereit weiterzumachen und auch der übrige Vorstand kann sich nicht vorstellen, die Aufgaben von Naue zu übernehmen. „Wir haben zwei Probleme“, fasste Naue zusammen. „Erstens die finanzielle Situation. Und zweitens findet sich keiner, der Hurra schreit und den Vorsitz übernimmt.“

Auch bei der außerordentlichen Sitzung des Vereins fand sich niemand, der diesen Posten übernehmen wollte. Im Gegenteil. Zwar wurden einige Vorschläge gemacht, wie der Kulturkreis wieder mehr Besucher anlocken könnte. Am Ende aber sprach sich die Mehrzahl der Mitglieder für die Auflösung des Vereins aus.

Noch aber gibt es eine Gnadenfrist. Zur sofortigen Auflösung hätte die Hälfte der Vereinsmitglieder da sein müssen. Da dies nicht der Fall war, soll nun Dienstag, 17. September, eine Auflösungsversammlung einberufen werden, bei der die einfache Mehrheit der Anwesenden ausreicht.

Die bis Ende des Jahres geplanten Veranstaltungen werden stattfinden. „Nehmen Sie noch an vielen dieser Veranstaltungen teil, es werden die letzten des Kulturkreises sein“, gab Naue den Anwesenden mit auf den Weg. Seite 4

zur Startseite

von
erstellt am 24.Aug.2013 | 00:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen