Dorfjubiläum : Krummsee feierte bis in die Nacht

Sorgte für viel Stimmung in der Landesfinanzschule: Die Combo der Eutiner Gymnasien.
1 von 3
Sorgte für viel Stimmung in der Landesfinanzschule: Die Combo der Eutiner Gymnasien.

600-Jahrfeier mit Chronikvorstellung, Bauchredner und viel Musik sorgt für Begeisterung bei Alt und Jung. Eine Festschrift kostet 30 Euro und kann noch bestellt werden.

shz.de von
12. November 2013, 00:34 Uhr

Die Krummseer waren aus dem Häuschen. Standing Ovations für die jungen Musiker, die den Festakt zur 600-Jahrfeier in den Räumlichkeiten der Landesfinanzschule mitgestalteten. Statt die Veranstaltung lediglich mit klassischer oder barocker Musik zu untermalen, sorgten sie mit moderner Jazz-, Pop- und Rockmusik für richtig Stimmung. Die Combo der Eutiner Gymnasien unter Leitung von Henning Lichte brachte die Festgesellschaft gleich zu Beginn der Veranstaltung in Schwung.

Beim Festakt begrüßte Dorfvorsteher Erich Gothe zunächst die Ehrengäste und Bürger. André Meyer sprach das Grußwort des Dorfvor-standes und skizzierte darin mit einigen Gedanken den Weg von ein paar Bauernhöfen zu dem heutigen Dorf mit 418 Einwohnern, davon 47 Kinder.

Der Leiter der Landesfinanzschule, Alexander Kraft, gratulierte als Hausherr. In einer launigen Ansprache hob er hervor, dass das von ihm geleitete Bildungszentrum auf Dauer an seinem jetzigen Ort bleibe, ab 2014 jedoch baulich weiterentwickelt und damit zur Verjüngung und Verschönerung Krummsees beitragen werde. Die Glück- und Segenswünsche der Kirchen überbrachte Pastorin Bettina Grunert. Sie verwies darauf, dass stets die Menschen selbst bestimmen würden, wie lebendig ihre dörfliche Gemeinschaft ist und bleibt.

Einen Blick in die Vergangenheit und Gegenwart Krummsees gibt indes eine Festschrift, die der Dorfvorstand herausgegeben hat und die im Anschluss an die Grußworte vorgestellt wurde. Das Ehepaar Irma und Eckart Sonnenberg hatte durch seine Aktivitäten den Grundstein für eine Chronik Krummsees gelegt. Unterstützt wurde sie bei der Zusammenstellung durch die Sammlung von Jürgen Krostitz. Die Redaktion hatten Klaus Boeddecker und Bernd Werner, denen der Dorfvorstand dafür auch dankte.

Die ersten Exemplare der Festschrift überreichte der Dorfvorstand den Überbringern der Grußbotschaften, dem Bürgermeister sowie eine Sonderausgabe im Goldeinband an Irma Sonnenberg für ihre besonderen Verdienste um die Festschrift. Viel Zeit zum Blättern in der Ausgabe blieb ihnen an diesem Abend jedoch nicht. So trat nach dem Buffet und einer ersten Tanzrunde Bauchredner Peter Winter aus Sierksdorf auf die Bühne und sorgte mit seinem Vogel „George“ für viel Spaß beim Publikum.


> Die Festzeitschrift kostet 30 Euro und kann bei Rosi Morawitz unter Tel. 04523/5169 bestellt werden.


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen