zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. August 2017 | 19:23 Uhr

Krisentreffen im Malenter Rathaus

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Was nun? Zu einem als „Krisengespräch“betitelten Treffen hat Bürgermeister Michael Koch die Fraktionschefs der Malenter Gemeindevertretung eingeladen. In der Runde soll am kommenden Montag beraten werden, wie es mit der touristischen Vermarktung ab Januar 2015 weitergehen soll.

Nach der Ablehnung des neuen Dienstleistungsvertrages mit der Glücksburg Consulting Group (GLC) erwartet der Bürgermeister jetzt schnelle Richtungsweisungen der Politik. Das gelte auch für seine im November geplanten Gespräche mit der Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz.. Koch: „Ohne politische Vorgaben, die es bislang nicht gibt und über die nach meinem Eindruck auch keine kommunalpolitische Einigung besteht, macht es keinen Sinn, solche Gespräche zu führen. Hier hat die Kommunalpolitik eine genauso hohe Verantwortung wie bei der Lösung der Frage, wie es ab dem 1. Jahnuar 2015 weitergehen soll.“

In gleicher Weise sieht Koch jetzt die Malenter Tourismuswirtschaft gefragt. Die Kurverwaltung prüfe jetzt, ob die Kalkulationen für die Kur- und Tourismusabgabe noch aufrecht erhalten werden können und wer die Abgaben ab Januar erhebt.

zur Startseite

von
erstellt am 31.Okt.2014 | 16:41 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen