Krippenspiel mit Hobbit-Ohren

Seit Anfang November proben die jungen Akteure für das Krippenspiel.
Seit Anfang November proben die jungen Akteure für das Krippenspiel.

Premiere heute in der Osterkirche in Plön / Pastorin Katja Zornig schrieb das Drehbuch und steht als Friedensaktivistin auf der Bühne

23-24686863_23-56998053_1386856218.JPG von
19. Dezember 2014, 15:13 Uhr

Seit November wird geprobt, heute hat das Krippenspiel in der Osterkirche der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Plön Premiere. Und das in doppelter Hinsicht: Erstmals rankt sich das Krippenspiel um „Mittelerde“, die Fantasywelt der Hobbits.

So hatten es sich die Kinder, Jugendlichen und ehemaligen Konfirmanden im Alter zwischen sieben und 28 Jahren gewünscht. Das erste Drehbuch gefiel den jungen Akteuren nicht, sodass Pastorin Katja Zornig innerhalb von vier Tagen ein neues schrieb. Wie gewünscht, witzig und mit vielen Gags.

Die Grundidee basiert auf der Filmadaption des Romans „Der Hobbit“ des britischen Schriftstellers John Ronald Tolkien. So erleben Besucher nun den Hobbit, den Zauberer Gandalf und den braunen Zauberer, die sich mit Maria und Josef auf den Weg machen, das Licht der Welt zu finden. Dabei müssen sie sich auch gegen böse Mächte wie einen Drachen zur Wehr setzen.

„Das Stück ist eine Verknüpfung zwischen dem Hobbit-Film und den klassischen Krippenspielfiguren mit der Botschaft aus dem Johannes-Evangelium“, erklärt Katja Zornig, die selbst eine Herbergsmutter und Friedensaktivistin verkörpert.

Seit Anfang November proben die 15 Akteure. Regie führt der langjährige Krippenspiel-Teilnehmer Charlie Trümpelmann mit seinem Team. Die Kostüme wurden selbst genäht und, beispielsweise die übergroßen Füße und spitzen Ohren für den Hobbit, im Internet bestellt. Das Krippenspiel ist heute um 18 Uhr und am Heiligabend, nach dem Familiengottesdienst, ab 16 Uhr zu sehen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen