Schönberg : Kripo spricht von schäbiger Tat: Elektrorollstuhl gestohlen

Die Polizei ermittelt nach dem ungewöhnlichen, schäbigen Diebstahl..
Die Polizei ermittelt nach dem ungewöhnlichen, schäbigen Diebstahl..

Täter fuhr nachts mit 130 Kilo schwerem Rollstuhl einfach weg.

23-24686921_23-77733324_1455900605.JPG von
29. Juni 2020, 17:35 Uhr

Schönberg | Der Leiter der Kriminalpolizei Plön Thorsten Ritter ist sprachlos. Er habe in seiner Dienstzeit schon viel erlebt, doch immer wieder müssten er und Kollegen in Fällen ermitteln, die sie emotional aufwühlten.

Ladegerät zurück gelassen, Rollstuhl ist weg

Einen solchen Vorgang bekamen die Kriminalisten von Kollegen der Polizeistation Schönberg zugestellt: der Diebstahl eines Krankenfahrstuhls. Am Sonntag, 28. Juni, wurde er von der Terrasse eines Hauses in der Albert-Koch-Straße in Schönberg entwendet. Das Ladegerät des Fahrstuhls sei zurückgelassen worden. Mit vollen Akkus könne eine Strecke von bis zu 20 Kilometern zurückgelegt werden.

Weder die 60-jährige Besitzerin des Rollstuhls, die auf diesen angewiesen ist, noch ihr Mann haben den Diebstahl bemerkt. Da der Rollstuhl rund 130 Kilogramm wiegt, gehen die Ermittler davon aus, dass er nicht getragen, sondern gefahren wurde. Sie sicherten am Tatort bereits Spuren.

Tatzeit liegt zwischen 0.30 und 6 Uhr

Die Kripo sucht Zeugen, die am Sonntag zwischen 0.30 und 6 Uhr Beobachtungen gemacht haben. Diese sollten sich unter Telefon 04522/5005-201 bei der Kriminalpolizei melden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert