zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. Dezember 2017 | 03:39 Uhr

Kripo deckt Betrügereien in Plön auf

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Taschendieb richtete Schaden von 68 000 Euro an

von
erstellt am 21.Jul.2017 | 11:01 Uhr

Die Plöner Kriminalpolizei hat gemeinsam mit anderen Polizeidienststellen nach intensiven Ermittlungen nun einen Betrüger überführt. Das genaue Alter des Mannes kann noch nicht angegeben werden, da er unter verschiedenen Alias-Identitäten aktiv war, sagte Polizeisprecher Oliver Pohl.

Der Tatverdächtige suchte für seine Taten regelmäßig Supermärkte in ganz Schleswig-Holstein auf. Dort beobachtete er seine späteren Opfer und nutzte deren Unaufmerksamkeit aus, um ihre Geldbörsen aus offenen Taschen oder Körben in Einkaufswagen zu entwenden.

Neben Bargeld gelangte der Mann so auch an die EC-Karten seiner Opfer. „Leider legen viele Menschen ihre PIN-Nummer ebenfalls ins Portemonnaie“, sagte Pohl weiter. Wenig später habe der Tatverdächtige hohe Summen Bargeld von den Konten abgehoben. Die Ermittler gehen derzeit von einem Gesamtschaden von rund 68  000 Euro aus. Der Mann muss sich nun vor Gericht verantworten.

Derartige Taten können leicht verhindert werden, weiß die Polizei: Man sollte keine Geldbörsen beim Einkaufen in Taschen und Körben offen liegen lassen, sondern in verschlossenen Taschen möglichst nah am Körper tragen. Die PIN-Nummern der Debit-Karten gehörten nicht ins Portemonnaie. Ein Diebstahl sollte umgehend der Polizei gemeldet werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen