zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

22. August 2017 | 21:10 Uhr

Gemeinde Malente : Kreuzfeld ist viel älter

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Bürgermeister Michael Koch zum 800. Geburtstag: Funde belegen erste Siedlungen schon 500 Jahres vor Christi Geburt

Mit Gottesdienst, Feierstunde, Kinderfest und Tanz bis in die Nacht feierten die Kreuzfelder und ihre Gäste am Sonnabend den 800. Jahrestag der ersten urkundlichen Erwähnung ihres Ortes. „Kreuzfeld, das ist nicht nur 800 Jahre Geschichte, sondern auch eine beträchtliche Gegenwartsleistung. Seien Sie stolz in einem Dorf mit lebendigem Leben und bürgerlichem Engagement Einwohner zu sein“, gratulierte Bürgermeister Michael Koch.

Kreuzfeld ist älter als Meldorf, das kürzlich sein 750. Bestehen feierte, das 1248 gegründete Flensburg und sogar Kiel (zwischen 1233 und 1242 gegründet), führte Koch weiter aus. Urnenfunde würden belegen, dass erste Siedlungstätigkeiten in Kreuzfeld schon 500 Jahre vor Christi Geburt begonnen haben müssen. Als Grundpfeiler der 800-jährigen Geschichte des Dorfes nannte Koch Heimatstolz, Identität und Bodenständigkeit.

Heute leben in der Dorfschaft der Gemeinde Malente 374 Einwohner, mit Zweitwohnungseigentümern sogar 390. Viele von ihnen seien ehrenamtlich aktiv und unterstützten somit das Gemeinschaftswesen. „Sie sind das Rückgrat unserer Demokratie, ohne die eine Dorfgemeinschaft und das soziale Miteinander nicht funktionieren würden“, so Koch weiter und dankte für den Einsatz aller „Kümmerer“.

Kreuzfeld sei nicht nur ein Wohnort, sondern Entwicklungs- und Produktionsstandort des High-Tech-Unternehmens Julius Koch und Dienstleistungsstandort anderer Betriebe. „Unsere Dörfer sind Lebens,- Wirtschafts-, Erholung- und Naturraum“, betonte Koch. Entsprechend müsste der ländliche Raum auch in Zeiten knapper Kassen zukunftsfähig aufgestellt und an den Bedürfnissen der Menschen ausgerichtet werden, sagte Koch in Richtung „schnelles Internet“.

Eine der Herausforderung für die Gemeinde sei der Erhalt der freiwilligen Feuerwehr, für die in diesem Jahr ein neues Gebäude und Fahrzeug geplant sei. Auch das „Reizthema“ zur Frage der Kiesabbauerweiterung und die Diskussion um das Motocross-Gelände seien Angelegenheiten, über die die politischen Gremien in Zukunft zu entscheiden haben. „Die Lebensqualität in Kreuzfeld zu erhalten und zu fördern ist unsere gemeinsame Aufgabe“, betonte er und rief die Einwohner zum Mitmachen auf.

Die 800-Jahr-Feier ist ein Grund zusammenzustehen, über die eigene Geschichte nachzudenken und gemeinsam etwas zu schaffen“, sagte Fritz Kamkalow, Dorfvorsteher von Benz, im Namen aller Dorfvorsteher der Gemeinde Malente. Mit Blick auf die Flüchtlingsströme sei künftig viel Eigeninitiative gefragt, um Menschen hier eine neue Heimat geben zu können. Kerstin Emma Ahrens

zur Startseite

von
erstellt am 31.Aug.2015 | 12:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen