Plön : Kreis setzt bei Müll auf Partner

Avatar_shz von 09. Dezember 2019, 18:19 Uhr

shz+ Logo
Vertragsunterzeichnung: (sitzend) Jörg Warnke (EBS Concept) und Landrätin Stephanie Ladwig sowie (hinten, von links) Dr. Dietmar Schneider, Dr. Norbert Bruhn-Lobin (beide MBA Neumünster), Hans-Jürgen Spreen (EBS Concept), Dr. Frank Ehlers (MVA Kiel) und Stefan Plischke (Kreis Plön) .
Vertragsunterzeichnung: (sitzend) Jörg Warnke (EBS Concept) und Landrätin Stephanie Ladwig sowie (hinten, von links) Dr. Dietmar Schneider, Dr. Norbert Bruhn-Lobin (beide MBA Neumünster), Hans-Jürgen Spreen (EBS Concept), Dr. Frank Ehlers (MVA Kiel) und Stefan Plischke (Kreis Plön) .

Neumünster, Kiel und Glückstadt übernehmen Verwertung von Anteilen der 63.000 Tonnen Müll, die im Kreis anfallen.

Plön | Früher war Müll einfach nur Müll, der entsorgt werden musste. Heute ist Müll auch ein Wertstoff, steht für Recycling, für wiederverwendete Rohstoffe, für Strom und nicht zuletzt Wärme. „Abfallwirtschaft bedeutet nicht nur Müll abholen“, so Landrätin Stephanie Ladwig. „Eine moderne Abfallwirtschaft ist viel mehr: Es geht um intelligente Kreislaufsysteme...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen