zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Oktober 2017 | 02:56 Uhr

Malente : Kreative Weihnachtsfeier

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Schüler an der Schule an den Auewiesen stellten einiges auf die Beine und nahmen dabei auch Geld für die Schulhof-Neugestaltung ein

shz.de von
erstellt am 20.Dez.2013 | 00:34 Uhr

Plätzchenduft zog am Dienstagabend durch die Räume der Malenter Schule an den Auewiesen. Zum ersten Mal seit vielen Jahren fand dort ein „Weihnachtsevent“ statt. „Zwar gab es auch früher eine Weihnachtsfeier in der Turnhalle“, berichtet die kommissarische Schulleiterin Astrid Fock. Doch irgendwann sei diese Tradition eingeschlafen. In diesem Jahr aber habe sich die Schülervertretung wieder eine Weihnachtsfeier gewünscht, berichtete Astrid Fock.

Aus einer einfachen Feier wurde eine große Veranstaltung für Schüler und Eltern. Und das alles für einen guten Zweck: Die Erlöse sollen in die Neugestaltung des Schulhofes fließen. Um möglichst viel Geld zusammenzubekommen, standen auf dem Programm nicht nur die Aufführung des Theaterstückes „Ein Kuss für den Froschkönig“, Auftritte des Schulchores und Videos verschiedener Arbeitsgemeinschaften. Darüber hinaus gab es diverse Verkaufsstände, für die die Schüler in den vergangenen Wochen fleißig gebastelt und gebacken hatten.

Kuchen, Kekse und Cupcakes verkauften Levke Borchmann, Anna Schmidt-Holländer und Kim Kaempfer aus der Klasse 9a. „Wie haben in der Klasse abgestimmt, was wir machen wollen“, sagte Levke. Und ihre Freundin Anna erklärte lachend, weshalb ausgerechnet Kuchen verkauft wurde: „In unserer Klasse gibt es mehr Mädchen als Jungs, und die wurden einfach überstimmt.“

Weniger Mitspracherecht hatten die Schüler der 7b. Dem Spaß an der Arbeit tat das allerdings keinen Abbruch. „Unsere Kunstlehrerin hat uns etwas vorgeschlagen und wir haben zugestimmt“, erklärte Sarah. Und so kam es, dass die Klasse seit den Herbstferien in den Kunststunden kleine Glöckchen bemalten, Teelichthalter in Tannen- oder Sternenform aus Tonpapier bastelten oder bunte Engel aus Papier falteten. Anfangs lief das Geschäft allerdings noch etwas mau: „Bisher haben hauptsächlich Lehrer etwas gekauft“, schilderte Melina.

Doch nicht alles, was es zu sehen gab, war auch zu erwerben. Ursprünglich sollten zwar auch die vom Wahlpflichtkurs Design gestalteten Stühle versteigert werden. Doch dann mochten die Schüler der 9. und 10. Klasse sich nicht von ihren mit Stoff bezogenen, bunt lackierten oder mit Papier beklebten Sitzmöbeln trennen: so wie Michelle Arndt und Eileen Rzeppa, die ihren Stuhl mit einem Rosenstoff bezogen hatten. „Den Stuhl bekommt meine Mutter“, verriet Rzeppa.

Wie genau der Schulhof umgestaltet werden soll, das hängt auch davon ab, wie
viel Geld zusammenkommt. Laut Schulleiterin Astrid Fock wurden durch verschiedene Aktionen bereits 2500 Euro gesammelt. Wichtiger als die Einnahmen aber sei ihr, dass die Schüler sich für ihre Schule engagierten.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen