zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

14. Dezember 2017 | 22:23 Uhr

Kreative Keramik-Kunst

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

In der „Keramik-Lodge“ in Eutin bietet Sabine Kulinski die Möglichkeit, individuelle Stücke zu gestalten

shz.de von
erstellt am 22.Okt.2014 | 17:20 Uhr

„Es wäre schön, wenn die Leute hier ein Stück weit ihre schöpferische Ader neu entdecken.“ Mit diesem ehrgeizigen Ziel leitet Sabine Kulinski seit Anfang August die „Keramik-Lodge“ Eutin. Das Konzept ist dabei einfach wie spannend: Jeder kann ohne Anmeldung und zu einem festen Preis einen Keramik-Rohling, etwa in Form kleiner Tassen oder Teller, nach Wahl verzieren und so individuell gestalten. Frei nach dem Motto: „Kreativität als natürlicher Feind der Langeweile.“

Die Idee für ihr neues Geschäft gegenüber dem Eutiner Bahnhof hat Sabine Kulinski aus den USA mitgebracht, wo sie insgesamt sieben Jahre lebte. Eine Bekannte eröffnete dort einen Laden mit ähnlich kreativen Angeboten, und das mit vollem Erfolg. „Die Amerikaner lassen sich sehr leicht für solche künstlerischen Arbeiten begeistern“, berichtet Sabine Kulinski. Ihre Aufgabe sei es jetzt, auch den Menschen in Ostholstein den Mehrwert einer selbst gestalteten Tasse oder kleinen Vase näherzubringen.

Schließlich eigneten sich die Artefakte mit persönlicher Note perfekt als Geschenk. „Es können aber auch größere Gruppen, beispielsweise aus einer Firmenabteilung oder einem Sportverein, zu mir kommen und durch das gemeinsame Werkeln ihr Teamgefühl stärken“, erklärt die Geschäftsführerin der „Keramik-Lodge“. Bis zu 15 Plätze stünden zum Arbeiten zur Verfügung. Die Reaktion der Kunden auf das neue Angebot seien bisher allesamt positiv gewesen. Zwar hätten viele Leute zunächst an ihrer eigenen Kreativität gezweifelt, „doch wenn sie dann erstmal mit der Arbeit beginnen, weicht die anfängliche Unsicherheit bei fast allen schnell der Freude am Gestalten“, hat Sabine Kulinski beobachtet. Und gebe es doch mal ein Problem oder eine Frage, stehe sie jederzeit bereit.

Eines müssen die Keramik-Künstler für ein fertiges Werk allerdings mitbringen: Geduld. Denn ist die irdene Ware erst einmal verziert, muss sie von Sabine Kulinski noch glasiert und danach gebrannt werden. Erst im Anschluss, meist nach gut 14 Tagen, dürfen die Keramiken dann nach Hause geholt werden.

Der Preis für das eigene Kunstwerk liegt dabei je nach dem gewählten Rohling zwischen zehn und 20 Euro. Weitere fünf Euro werden indes fällig, wenn man ein anderes Angebot der Lodge nutzen möchte. „Die Wand- und Schaufensterflächen meines Ladens stelle ich gern Künstlern zur Verfügung, die ihre Malerei einer größeren Öffentlichkeit zugänglich machen möchten“, sagt Sabine Kulinski. Die dafür erhobene Gebühr will sie der Eutiner Tafel spenden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen